SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Kripp dreht das Spiel in den letzten vier Minuten

Kreisgebiet. Der SC Bad Bodendorf bleibt Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga B Ahr. Die Elf von Trainer Elmar Schäfer trennte sich in einer packenden Auseinandersetzung mit einem 2:2 von der SG Walporzheim/Bachem.
Der SV Kripp drehte in letzter Minute die Partie gegen die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf und setzte sich knapp mit 2:1 durch. Die DJK Müllenbach musste erstmals Punkte abgeben. Im Derby bei der SG Oberahrtal/Barweiler reichte es nur zu einem 1:1. Größer werden die Sorgen bei den Kellerkindern. Die SG Gönnersdorf-Brohl hatte beim 1:7 gegen den SV Oberzissen II keine Chance. Die SG Kreuzberg/Ahrbrück unterlag der SG Westum/Löhndorf II mit 0:4 und bleibt am Tabellenende.

SG Walporzheim/Bachem - SC Bad Bodendorf 2:2 (0:0). Alle vier Treffer gingen auf das Konto des SC, der dennoch keine drei Punkte mitnahm. Nach der Führung durch einen verwandelten Foulelfmeter von Lulzim Neziri (47.), verschuldet an Christof Reiferscheid, verursachte eben der Gefoulte den Ausgleich durch ein Eigentor (56.). Teamkollege Sven Schütter zeigte sich solidarisch und ließ Reiferscheid nicht allein. Nach einer Flanke bekam Schütter zwei Minuten später den Ball an den Rücken, und von dort ging der Ball über die Linie. Der SC schaffte es, noch den Rückstand zu egalisieren. André Suckow markierte das verdiente 2:2 (66.), mit dem beide Seiten durchaus zufrieden waren. „Es war ein tolles Fußballspiel, das richtig Spaß gemacht hat. Ein offener, fairer Schlagabtausch gegen eine starke Bad Bodendorfer Elf“, kommentierte Walporzheims Trainer Thomas Meyer. SC-Coach Elmar Schäfer stimmte ein: „Das Spiel hatte alles. Ich bin froh, dass wir bei einem der schwersten Auswärtsspiele der Saison etwas mitnehmen konnten.“

SV Kripp - SG Franken/Königsfeld/Koisdorf 2:1 (0:1). In Überzahl und mit noch vier Minuten zu spielen, sahen sich die Frankener schon dem Auswärtssieg nahe nach der frühen Führung durch Jacob Kelter (4.). Kripp aber wendete das Blatt durch Tore von Nils Meyer (89.) und einen schönen Kopfball von Niklas Thiebes (90.+3). „Es ist natürlich sehr bitter. Aber wir hatten auch die Entscheidung auf dem Fuß und treffen zweimal nur den Pfosten. Mit dem Spiel an sich bin ich sehr zufrieden. Es war gut zusehen, dass wir mit dem Gegner auf diesem Niveau mittlerweile mithalten können“, sagte der Frankener Trainer Thomas Ockenfels. „Wir sind wieder in Rückstand geraten, doch dieses Mal konnten wir es drehen. Es war sehr schön und emotional, die Freude riesig. Es war auch nicht unverdient. Unseren A-Jugendlichen Mathis Bender und Luca Dorhs gebührt ein Sonderlob“, befand der Kripper Trainer Oliver Küster. Besonderheiten: Gelb-Rote Karte gegen den Kripper Tobias Schmickler (87.) nach wiederholtem Foulspiel (87.). Gelb-Rote Karte gegen den Frankener Mario Trelles (90.+2) nach wiederholtem Foulspiel.

SG Oberahrtal/Barweiler - DJK Müllenbach 1:1 (1:0). Luca Wald brachte die Gastgeber schon nach zwei Minuten in Führung. Die DJK hatte danach klares Übergewicht und kam verdient nach einer Stunde durch Michael Daun zum Ausgleich. „Das Remis ist sicherlich schmeichelhaft für die Oberahrtaler. Es war ein Spiel auf ein Tor“, resümierte der Müllenbacher Trainer Dieter Kerpen. Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg meinte: „Der Punkt war glücklich, aber auch hart erarbeitet. Vier Punkte aus zwei Derbys – das ist eine tolle Bilanz. Der Charakter des Teams ist absolut intakt.“

SV Oberzissen II - SG Gönnersdorf-Brohl 7:1 (4:0). „Eigentlich möchte ich das Spiel gar nicht kommentieren. Ich muss das erst sacken lassen. Das war eine erbärmliche Vorstellung“, ärgerte sich Gönnersdorfs Trainer Dennis Schütz. SVO-Trainer Florian Höper meinte knapp: „Hochverdient, auch in dieser Höhe.“ Tore: 1:0 Eric Naumann (16.), 2:0 Fabian Raguse (31.), 3:0, 4:0 Patrick Adams (38., 41.), 4:1 Marco Behnke (50.), 5:1 Naumann (56.), 6:1 Jonas Lenz (59.), 7:1 Paul Selbach (80.).

SG Kreuzberg/Ahrbrück - SG Westum/Löhndorf II 0:4 (0:1). „Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Wir waren in der ersten Hälfte die klar bessere Elf und hatten gute Gelegenheiten. Am Ende stehen wir aber mit leeren Händen da. Die Niederlage ist irgendwie natürlich auch verdient, wenn man keine Tore macht“, lautete die bittere Erkenntnis von Kreuzbergs Coach Michael Theisen. Westums Trainer Andreas Mockenhaupt bemerkte: „Wir haben eine halbe Stunde gebraucht, um in die Partie zu finden. Danach haben wir unsere Chancen konsequent genutzt.“ Westum ging durch Stefan Röhrig in Führung (44.). Martin Münch erzielte die Tore zwei und drei (60., 77.). Den Schlusspunkt setzte Tim Rörig mit seinem ersten Treffer im Seniorenbereich (90.).
Quelle: , ,


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz