Kreisgebiet. In der Kreisliga B Ahr erwartet Tabellenführer SC Bad Bodendorf die Grafschafter SG zum Topduell. Die DJK Müllenbach liegt verlustpunkfrei in Lauerstellung und will sich gegen die SG Kreuzberg/Ahrbück schadlos halten. Auch die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf startete gut und will gegen die SG Oberahrtal/Barweiler nachlegen. Nach spielfreier Woche geht die SG Walporzheim ausgeruht in das Spiel beim SV Remagen. Der SV Kripp gastiert bei der SG Ahrtal Hönningen. In Westum steigt heute das Duell der Reserveteams der SG Westum und des SV Oberzissen.
SG Westum/Löhndorf II – SV Oberzissen II (Freitag, 20 Uhr). Die beide Reserveteams treffen als Tabellennachbarn aufeinander. SVO- Coach Florian Höper ist optimistisch: „Wir sind voll im Plan und haben uns gut zurechtgefunden in der Liga. Wenn die Chancenverwertung besser wird, sammeln wir auch die nötigen Punkte für den Klassenverbleib.“ Jan Weitzel wird den Gästen noch eine weitere Woche aufgrund einer Zerrung fehlen. „Es herrscht Aufbruchstimmung. Nach dem ersten Auswärtssieg soll der erste Heimsieg folgen, auch wenn wir viele Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche vornehmen müssen“, schildert Westums Trainer Andreas Mockenhaupt die Stimmung.
DJK Müllenbach – SG Kreuzberg/ Ahrbrück (Sa., 18 Uhr). Die Gastgeber sind selbstbewusst und noch verlustpunktfrei, die Kreuzberger reisen ohne jeden Punkt auf der Habenseite an. „Sicherlich sind wir favorisiert und wollen der Rolle gerecht werden. Im Hinterkopf schwebt aber die letztjährige 0:3- Niederlage gegen Kreuzberg. Wir werden die Mannschaft nicht unterschätzen“, verspricht DJK- Coach Dieter Kerpen, der nach Verletzungspause wieder auf Außenspieler Simon Schmitgen bauen kann. „Aufgrund der derzeitigen Personalsituation müssen wir die Ziele korrigieren. Es kann nur darum gehen den Klassenverbleib zu erreichen“, stellt der Kreuzberger Trainer Michael Theisen klar.
SG Franken/Königsfeld/Koisdorf – SG Oberahrtal/Barweiler (So., 13 Uhr). „Wir müssen so ehrlich sein und sagen, dass unsere zehn Punkte auch dem günstigen Spielplan geschuldet sind. Mit Oberahrtal kommt jetzt ein Team, das vermeintlich auf Augenhöhe agiert und auch den Klassenverbleib als Ziel hat. Danach stehen uns anstrengende Woche bevor. Es wäre gut, jetzt noch mal zu punkten“, meint Franken´s Trainer Thomas Ockenfels. „Wir wollen die Euphorie aus dem Derby natürlich mitnehmen. Gegen Franken gab es in der Vergangenheit immer enge Spiele, so erwarte ich es jetzt auch“, meint der Oberahrtaler Abteilungsleiter Bernd Backes. Die Oberahrtaler Personallage hat sich weiter verschlechtert. Fabian Hansen wird aufgrund von Achillessehnenproblemen länger fehlen. David Koll ist gesperrt. Auch deswegen hat sich die SG um eine Nachverpflichtung bemüht. Ex- Akteur Silvio Schüller wird sich erneut das Trikot überstreifen und zumindest bis zur Winterpause aushelfen.
SC Bad Bodendorf – Grafschafter SG (So., 14.30 Uhr). Beide Teams zählen zu den Favoriten auf den Titelgewinn und unterfütterten dies in den ersten Saisonwochen. „Wir erwarten eine ähnlich enge Partie wie gegen Kripp, wobei die GSG vielleicht die gewachsenere Elf stellt. Trotzdem wir alles daran setzen, unsere Tabellenführung zu verteidigen“, kündigt SC-Coach Elmar Schäferan. Er muss im Vergleich zur Vorwoche ein Quartett ersetzen. „Trotz des Sieges letzte Woche habe ich einiges gesehen, das mir nicht gefallen hat. Wir werden die Elf auf einigen Position verändern. Wir können uns nicht auf unser Glück verlassen und dürfen nicht viel zulassen. Man kann ein Spiel mit wenigen Chancen erwarten“, glaubt GSG-Trainer Mirco Walser. Christoph Kläser ist nach Handbruch zurück im Mannschaftstraining der Grafschafter.
SV Remagen – SG Walporzheim/ Bachem (So., 14.30 Uhr). Die Gäste waren zuletzt spielfrei, der SV Remagen unterlag der Grafschafter SG, obwohl er ein gutes Spiel lieferte. „Ich befürchte ein paar Rhythmusschwierigkeiten bei uns. Remagen gehört zu den spielstärksten Teams und wird uns fordern. Nach Problemen zum Start ist der SV sicherlich hoch motiviert“, ahnt Walporzheims Trainer Thomas Meyer. Die Gäste müssen Jonas Schäfer ersetzen. „Wir schauen auf uns. Die Personallage ist weiter angespannt. Dennoch ist die Qualität vorhanden, um dieses Spiel zu gewinnen“, ist sich SVR-Trainer Tarek Mazih sicher.
SG Ahrtal Hönningen – SV Kripp (So., 14.30 Uhr). Die 2:5-Derbyschlappe gegen die SG Oberahrtal nagt an den Hausherren. „Diese Niederlage kann man am besten vergessen machen, wenn wir gegen die favorisierten Kripper punkten. Wir müssen versuchen, so lange wie möglich mitzuhalten, und dann auch selbst den Weg nach vorne suchen“, erklärt Ahrtals Coach Marcel Zimmermann. Die Gäste hadern noch mit dem späten Ausgleich, der in der Vorwoche dem SC Bad Bodendorf gelang. Zu allem Überfluss zog sich Melf Hargens einen Kreuzbandriss sowie einen Anriss des Meniskus zu. Janusz Szlinkiert erlitt eine Zerrung, bei Stürmer Philipp Ruthsch besteht der Verdacht auf Innenbandriss im Knie. „Da kommt dann natürlich alles zusammen. Wir hatten kein Glück, und dann kommt das Pech hinzu. Andere müssen nun hervortreten und sich zeigen. Wir wollen nicht lamentieren. Die Qualität ist da, um weiter Spiele zu gewinnen“, sagt der Kripper Trainer Oliver Küster. lkl
Quelle:
, ,