SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Franken verteidigt den Sieg in doppelter Unterzahl

Kreisgebiet. Mit vier Heimsiegen und einem Unentschieden ist die Fußball-Kreisliga B Ahr in die Saison 2020/21 gestartet. Während sich die Grafschafter SG und der SV Kripp die Punkte teilen mussten, grüßt nach Spieltag eins die SG Ahrtal Hönningen von der Tabellenspitze.
SG Franken/Königsfeld - SG Westum/Löhndorf II 2:1 (0:1). In doppelter Unterzahl brachte die SG Franken/Königsfeld den Sieg über die Zeit. Die Gäste aus Westum und Löhndorf waren nach dem Treffer von Florian Görges (39.) zwar mit einer Führung in die Pause gegangen, jedoch zeigten die Hausherren eine vor allem im kämpferischen Bereich engagierte Leistung und drehten die Partie nach Toren von Mario Trelles-Vasquez (55.) und Artur Geld (78.). Nach zwei Gelb-Roten Karten gegen Daniel Kleefuß (80.) und Trelles-Vasquez (86.) wurde die Partie zur Abwehrschlacht, in der sich die Frankener die drei Punkte verdienten. Trainer Thomas Ockenfels meinte: „Wir haben alles reingeworfen und nicht ganz unverdient gewonnen.“ Gästecoach Andreas Rothbrust war bedient: „Alles, was wir uns vorgenommen und in der Vorbereitung erarbeitet hatten, haben wir vermissen lassen.“
SC Bad Bodendorf - SV Oberzissen II 2:1 (1:1). Der Aufsteiger aus Oberzissen schnupperte lange Zeit am Punktgewinn in Bad Bodendorf. Dabei führten die Gäste durch einen Treffer von Luca Beiermann in der 27. Minute, ehe Marcel Jonas (32.) der schnelle Ausgleich gelang. In einem zerfahrenen und von Zweikämpfen geprägten Spiel war es letzten Endes eine Standardsituation, die zum Siegtreffer durch Sascha Schütter (84.) herhalten musste. „Oberzissen wird nicht lange brauchen, um in der Liga anzukommen. Es war mit Sicherheit kein gutes Spiel, dafür aber hart umkämpft“, gab Bad Bodendorfs Trainer Elmar Schäfer zu Protokoll. Gästecoach Florian Höper war trotz der späten Niederlage nicht unzufrieden: „Wir haben uns gut geschlagen und einen ordentlichen ersten Auftritt hingelegt. Der späte Gegentreffer fällt dann leider in die Kategorie Lehrgeld gezahlt.“
Grafschafter SG - SV Kripp 2:2 (1:2). Im Duell zweier ambitionierter Mannschaften gab es keinen Sieger. Dabei waren es die Gäste, die nach einem frühen Rückstand durch Michael Gebhard (7.) über weite Strecken der Begegnung den Ton angaben und durch Philipp Ruthsch (25.) und Jan Schäfer (33.) verdient in Führung lagen. Da Kripp jedoch weitere Chancen vergab, markierte Grafschafts Pedor Loureiro in der 78. Minute den schmeichelhaften Ausgleich. „Die erste Halbzeit war enttäuschend, immerhin hat meine Mannschaft im zweiten Durchgang die nötige Einstellung gezeigt“, urteilte GSG-Trainer Mirco Walser. Oliver Küster, Trainer des SV Kripp, ärgerte sich: „Chancen waren zur Genüge da. Spielerisch bin ich mit dem Gezeigten auch absolut zufrieden, leider spiegelt sich das aber nicht im Ergebnis wider.“
SG Ahrtal Hönningen - SG Gönnerdorf 4:0 (1:0). Auf dem Papier hat die SG Ahrtal einen souveränen Heimsieg eingefahren, allerdings dauerte es in einer einseitigen Partie bis zur 76. Minute, ehe Daniel Ohlert das frühe 1:0 durch Marvin Knebel (28.) ausbaute. Ohlerth ließ in der Schlussminute noch zwei weitere Treffer folgen und avancierte somit zum Mann des Tages. Gönnersdorf Trainer Dennis Schütz konnte seiner Mannschaft trotz der hohen Niederlage keinen Vorwurf machen: „Das Fehlen von acht Stammspielern war nicht zu kompensieren, immerhin konnten wir das Ergebnis, dank unseres Schlussmanns lange offen gestalten.“ Ahrtals Trainer Marcel Zimmermann sagte: „Ein nie gefährdeter Sieg, bei dem wir aber schon viel früher den Sack hätten zumachen müssen.“
SG Walporzheim/Bachem - SG Oberahrtal 2:0 (0:0). Einen Heimsieg konnten auch die Kombinierten aus Walporzheim und Bachem einfahren. Nach torloser erster Halbzeit besorgte Raphael Muskulus nach rund einer Stunde die Führung. Eine Viertelstunde später gelang Jonas Schäfer das 2:0, was gleichzeitig auch den Endstand war. Heimcoach Thomas Meyer sah Licht und Schatten: „Durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, die auch vonnöten war, bin ich mit dem Auftakt zufrieden.“ Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg konnte der Niederlage auch Gutes abgewinnen: „Nach einer sehr schwierigen Vorbereitung haben wir bewiesen, dass wir konkurrenzfähig sind.“
Quelle:
Mitarbeiter Jan Müller


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz