SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Walporzheim gewinnt in Unterzahl mit Weltreisendem

Nach dem 3:0-Heimsieg gegen die DJK Müllenbach (in Blau) strebt die SG Grafschafter (gelbe Trikots) dank ihres jüngsten guten Laufs nun nach der Winterpause nach Höherem, nämlich dem zweiten Platz.

Kreisliga B Ahr: Grafschaft nimmt nun Rang zwei ins Visier – Den möchte Kripp behaupten und dann oben angreifen – Oedingen atmet auf

Kreisgebiet. Dreimal 3:0 hieß es für die ersten drei Teams in der Tabelle der Fußball-Kreisliga B Ahr zum Jahresabschluss: Spitzenreiter SG Landskrone Heimersheim besiegte die SG Kreuzberg/Ahrbrück. Der SV Kripp setzte sich bei der SG Westum/Löhndorf II durch, während die Grafschafter die DJK Müllenbach ohne Punkte und Tore in die Winterpause schickten.

Im Tabellenkeller landete der SV Oedingen einen knappen 1:0-Sieg gegen die SG Franken/Königsfeld. Der SV Remagen siegte bei der SG Oberahrtal/Barweiler mit 2:0. In Unterzahl feierte die SG Walporzheim/Bachem einen deutlichen 5:1-Erfolg bei der SG Ahrtal Dümpelfeld. Die Partie der SG Gönnersdorf-Brohl gegen den SC Bad Bodendorf wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes ins neue Jahr verlegt.

Grafschafter SG - DJK Müllenbach 3:0 (2:0). „Die erste Hälfte war richtig gut, danach war's weniger gut. Insgesamt war es ein verdienter Sieg und schöner Jahresabschluss. Eigentlich würden wir gern weiterspielen, momentan haben wir einfach einen Lauf. Im neuen Jahr wollen wir versuchen Platz, zwei anzugreifen“, sagte GSG-Trainer Mirco Walser. DJK-Coach Dieter Kerpen meinte: „Wir haben die sehr ruppige Partie letztlich verdient verloren und freuen uns auf die Spielpause.“ Tore: 1:0, 2:0 Ron Nolden (16., 45., Foulelfmeter), 3:0 Lukas Schäfer (61.). Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen GSG-Akteur Stevan Bradasic wegen wiederholten Foulspiels (90.).

SG Oberahrtal/Barweiler - SV Remagen 0:2 (0:1). Lokman Ünal brachte mit einem Distanzschuss die Gäste nach 35 Minuten in Führung und erhöhte zehn Minuten vor dem Ende auf 2:0. „Wir haben ein paar Minuten gebraucht, aber dann alles im Griff gehabt und nichts zugelassen. Dazu hatten wir sechs wirklich richtig gute Chancen, haben aber teils zu kompliziert gespielt“, befand Remagens Trainer Tarik Mazih. Fabian Hideg, Spielertrainer der Oberahrtaler, sagte: „Uns hat nach dem Rückstand die notwendige Energie gefehlt, um noch einmal zurückzukommen. Wir müssen und nun gut auf die restlichen Spiele vorbereiten, damit wir den Klassenverbleib realisieren können.

SG Franken/Königsfeld/Koisdorf - SV Oedingen 0:1 (0:0). Max Spahn lieferte eine sehenswerte Vorlage für den Treffer des Tages durch Patrick Reineri (58.) in diesem wichtigen Kellerduell. Dementsprechend erleichtert war SVO-Trainer Udo Hartzheim: „Jetzt kann man einigermaßen beruhigt in die Winterpause gehen. Wir hatten das Spiel auch über weite Strecken im Griff.“ Auf der Gegenseite war Trainer Thomas Ockenfels enttäuscht: „Wir hatten die besseren Möglichkeiten und waren aktiver, haben das aber nicht genutzt. Das ist schon ein herber Rückschlag, aber wir geben uns nicht auf. Der Zusammenhalt stimmt, und wir hoffen auf Besserung nach der Winterpause.“

SG Landskrone Heimersheim - SG Kreuzberg/Ahrbrück 3:0 (1:0). Der Tabellenführer hat sich auf dem Ahrweiler Kunstrasenplatz souverän in die Winterpause verabschiedet. Die Ex-Oberligakicker Dane Irmgartz (18., 59.) und Zekirja Bajcinca (63.) markierten die Treffer beim ungefährdeten Sieg. „Wir haben zu wenig investiert, um Heimersheim in Bedrängnis zu bringen. Wir haben nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen können“, bilanzierte der Kreuzberger Trainer Michael Theisen. Heimersheims Trainer Michael Radermacher sagte: „Wir gehen zufrieden in die Spielpause und haben die Aufgabe heute vernünftig gemeistert, sind aber auch nicht gänzlich gefordert worden. Es war insgesamt eine gute Hinrunde.“

SG Westum/Löhndorf II - SV Kripp 0:3 (0:1). „Wir hatten ersatzgeschwächt zu wenig entgegenzusetzen, hätten die Partie lieber verlegt. So war es kein echter Wettkampf. Trotzdem haben wir uns noch ganz gut verkauft“, meinte Westums Trainer Dave Kürbis. Kripps Coach Oliver Küster erklärte: „Der Sieg war verdient. Wir sind froh, dass wir nun vor der Winterpause dreimal in Serie gewinnen konnten. Im neuen Jahr heißt es dann, Kräfte bündeln, Platz zwei sichern und eventuell oben angreifen.“ Tore: 0:1 Patrick Donoghue (37.), 0:2 Niklas Alfonso Ibanez (66.), 0:3 Nils Meyer (72.).

SG Ahrtal Dümpelfeld - SG Walporzheim/Bachem 1:5 (1:1). Beim Stand von 1:1 sah der Walporzheimer Marc Schönewald in der 34. Minute die Rote Karte aufgrund einer Notbremse. Danach hatten die Gäste eine kurze Druckphase zu überstehen, um dann in Durchgang zwei in Unterzahl zur Höchstform aufzulaufen. „Der Platzverweis hat die Mannschaft irgendwie zusammengeschweißt. Wir haben nach der Pause unsere Konterstärke gezeigt und sogar noch Chancen liegen gelassen. Dazu hat unser Spieler Jan Schoorens, der eigentlich auf Weltreise ist, uns einen Besuch abgestattet und ein paar Minuten mitwirken können. Ein schöner Abschluss“, befand Walporzheims Trainer Thomas Meyer.

Ahrtals Trainer Markus Esser war angefressen: „Mir fehlen etwas die Worte. Ich kann nicht erklären, warum wir uns defensiv so anfällig gezeigt haben.“ Tore: 0:1 Raphael Muskulus (7.), 1:1 Daniel Ohlerth (22.), 1:2 Fabio Luca Koch (55.), 1:3 Aaron Vogt (62.), 1:4 Koch (70.), 1:5 Jonas Schäfer (78.).

Quelle: Rhein Zeitung, 09.12.2019, Seite 15 Autor Lutz Klattenberg



© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz