SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Zweite Halbzeit war härter als der Junggesellenabschied

Kreisliga B Ahr: Grafschaft gewinnt turbulente Partie gegen Müllenbach – Kempenich nun klar auf Titelkurs – Lockerer Derbysieg für Ahrtal

Von unserem Mitarbeiter Lutz Klattenberg

 

Kreisgebiet. In der Fußball-Kreisliga B Ahr steht die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld kurz vor der Meisterschaft. Die Elf um Spielertrainer Patrick Melcher hat bei der SG Oberahrtal/Barweiler deutlich mit 6:0 gewonnen und drei Spieltage vor Saisonende weiter sechs Zähler Vorsprung auf den FC Inter Sinzig.

Die Barbarossastädter setzte sich im Derby gegen die SG Westum/Löhndorf II knapp mit 1:0 durch. Der SV Kripp siegte im Ortsduell gegen den SV Remagen II mit 3:0. Das Nachbarschaftsduell in Schuld entschied die gastgebende SG Ahrtal Hönningen mit 6:0 gegen die SG Kreuzberg/Ahrbrück deutlich für sich. Eine turbulente Partie boten die Grafschafter SG und die DJK Müllenbach, in der neun Tore fielen.

 

Grafschafter SG - DJK Müllenbach 5:4 (3:0). „Das war die härteste Woche meines Lebens. Nicht aufgrund meines Junggesellenabschiedes, sondern aufgrund der zweiten Halbzeit. Nach 45 Minuten mit tollem Fußball wurde es wild. Von außen konnte man da überhaupt nicht mehr einwirken. Glücklicherweise hat es gereicht“, bilanzierte GSG-Coach Mirco Walser.

DJK-Trainer Diemtar Zimmer meinte: „Über die erste Hälfte legen wir besser den Mantel des Schweigens. In Durchgang zwei war es, als hätten wir elf neue Spieler auf dem Platz.“ Tore: 1:0 Leon Feldmann (10.), 2:0 Christoph Kläser (18.), 3:0 Julian Schmitz (24.), 3:1, 3:2 Michael Daun (48., 66.), 4:2 Stevan Bradasic (76.), 4:3 Andreas Hillesheim (79.), 5:3 Feldmann (86.), 5:4 Felix Hens (89.). Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen den Müllenbacher Luca Schumacher wegen wiederholtem Foulspiels.

SG Ahrtal Hönningen - SG Kreuzberg/Ahrbrück 6:0 (3:0). „Wir haben uns hier kampflos ergeben. Der Gegner hat den Sieg im Schongang holen können. Glücklicherweise haben wir die nötigen Punkte schon zu Saisonbeginn geholt. Derzeit sind wir in keiner guten Verfassung“, kritisierte der Kreuzberger Trainer Michael Theisen.

Ahrtals Trainer Markus Esser war zufrieden: „Der Gegner war ersatzgeschwächt, aber wir haben es auch gut gemacht und hatten stets die Spielkontrolle.“ Das schönste Tor des Tages markierte Christoph Vahnenbruck zum 4:0 mit einer fulminanten Direktabnahme. Tore: 1:0 Fabian Herbusch (10.), 2:0 Martin Klein (20.), 3:0 Philipp Minwegen (30., Foulelfmeter), 4:0, 5:0 Christoph Vahnenbruck (61., 71.), 6:0 Marvin Knebel (75.).

 

SG Oberahrtal/Barweiler - SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 0:6 (0:3). „Kempenich hat heute gespielt wie ein Aufsteiger. Wir hatten nichts entgegenzusetzen und haben auch in dieser Höhe verdient verloren“, räumte der Oberahrtaler Spielertrainer Fabian Hideg. Patrick Melcher, Spielertrainer der Gäste, meinte: „So habe ich mir das vorgestellt. Wir waren sehr souverän und haben dabei sogar noch einige Chancen ausgelassen. Über die Meisterschaft will ich aber noch nicht reden.“ Tore: 0:1 Jörg Schäfer (18.), 0:2, 0:3, 0:4 Stefan Krupp (30., Foulelfmeter, 40., 48.), 0:5 Tim Montermann (71.), 0:6 Patrick Melcher (82.).

 

SV Remagen II - SV Kripp 0:3 (0:0). „Wir haben es lange gut gemacht und sind erst durch einen fragwürdigen Handelfmeter in Rückstand geraten. Mit dieser kämpferischen Leistung können wir zufrieden sein“, befand der Remagener Spielertrainer Alexander Pax. „Nach hinten raus war es in Ordnung und auch verdient. Vielleicht können wir in der Tabelle noch ein, zwei Plätze gutmachen, aber insgesamt war auf beiden Seiten schon etwas die Luft raus“, erklärte der Kripper Coach Oliver Küster. Tore: 0:1 Timo Schäfer (51., Handelfmeter), 0:2, 0:3 Jacques Daoud (71., 75.).

 

SG Westum/Löhndorf II - FC Inter Sinzig 0:1 (0:1). Albert Buhler erzielte bereits in der 21. Minute per Foulelfmeter das Tor des Tages. In der Nachspielzeit musste der Siegtorschützen mit einer Gelb-Roten Karte wegen Meckerns vorzeitig vom Platz. Auch Westum beendete das Spiel in Unterzahl nach der Gelb-Roten Karte gegen Julian Schmitz (61.). „Es war die erwartet schwere Partie gegen einen Gegner, der eigentlich viel besser ist, als es der Tabellenplatz aussagt. Wir sind froh, dass wir uns knapp durchgesetzt haben“, sagte Inters Co-Trainer Dennis Karpp. Westums Trainer Dave Kürbis ärgerte sich: „Eigentlich war es ein Unentschieden-Spiel gegen einen guten Gegner. Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt.“

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 29. April 2019, Seite 15 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz