SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Spieltag der dicken Überraschungen: Spitzenduo strauchelt

Kreisliga B Ahr: Kempenich stolpert erneut über Landskrone – Müllenbach nutzt's gegen Schlusslicht Westum II aber nicht aus – Kein Spiel in Sinzig

Von unserem Mitarbeiter Lutz Klattenberg

 

Kreisgebiet. Die Fußball-Kreisliga B Ahr hatte am 18. Spieltag einige dicke Überraschungen parat. Schlusslicht SG Westum/Löhndorf II setzte sich klar mit 3:0 gegen den Tabellenzweiten DJK Müllenbach durch. Und auch der unangefochtene Spitzenreiter patzte. Die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld/ unterlag wie in der Hinserie der SG Landskrone Heimersheim. Der SV Kripp setzte sich derweil gegen die SG Oberahrtal/Barweiler mit 2:0 durch.

Die Grafschafter SG kam in ihrem ersten Spiel nach der Winterpause zu einem knappen 2:1 gegen den SC Bad Bodendorf. Im Kellerduell schlug die SG Ahrtal Hönningen den SV Remagen II deutlich mit 5:0. Die Partie FC Inter Sinzig gegen die SG Kreuzberg/Ahrbrück wurde abgesetzt.

 

FC Inter Sinzig - SG Kreuzberg/Ahrbrück abgesetzt. Die Gäste verfügten über lediglich neun gesunde Akteure und baten kurzfristig um Verlegung. Der FC Inter Sinzig lehnte dies ab. Die Spruchkammer wird nun bei der nächsten Sitzung ein Urteil über die Spielwertung fällen.

 

SG Ahrtal Hönningen – SV Remagen II 5:0 (3:0). „Eigentlich ist das Ergebnis noch zu niedrig ausgefallen. Aber momentan zählen nur die Punkte. Es war ein absolut verdienter Sieg“, so Ahrtals Trainer Markus Esser. Remagens Trainer Alexander Pax widersprach nicht: „Ahrtal war heute einfach zu stark für uns. Zu Beginn beider Halbzeiten haben wir ganz gut verteidigt, bevor wir dem Druck nicht mehr standhalten konnten.“ Tore: 1:0 Klaus-Peter Hintemann (25.), 2:0 Thomas Fischer (30.), 3:0 Philipp Minwegen (40.), 4:0, 5:0 Christian Kürsten (84., 89.).

Grafschafter SG - SC Bad Bodendorf 2:1 (2:0). „Wir waren heute ein verschworener Haufen, eine echte Mannschaft. Bei viel Wind haben wir das richtige Mittel gefunden, um dieses Spiel zu gewinnen“, freute sich GSG-Coach Mirco Walser. Gästetrainer Elmar Schäfer meinte: „Es war schwierig bei dem Wind auf sandigem Untergrund. Ein Remis wäre durchaus möglich und nicht unverdient gewesen. Dafür kam der Anschluss aber wohl zu spät. Nach dem Rückstand haben wir aber gut reagiert.“ Tore: 1:0 Markus Schmitz (16.), 2:0 Christoph Kläser (18.), 2:1 Björn Morawec (76.).

 

SG Oberahrtal/Barweiler - SV Kripp 0:2 (0:1). Zu Spielbeginn mussten sich die Gäste einer Eckballserie erwehren, um dann selbst nach Standardsituationen zuzuschlagen. Rasouk Daoud (28.) und Niklas Thiebes (34.) trafen per Kopf vor der Pause. Den Hausherren fehlte im zweiten Durchgang die Durchschlagskraft.

„Wir hatten zu Beginn unsere Einschussmöglichkeiten, die dann aber leider verpasst. Kein Team war heute besser. Es war ein wahres Standardfestival, bei dem der Unparteiische gefühlt über 100 Mal gepfiffen hat“, erklärte Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg. „Wir haben die Führung gut über die Zeit gebracht. Bei uns geht es derzeit etwas auf und ab mit den Ergebnissen. Wir sind froh, hier die drei Punkte geholt zu haben“, machte der Kripper Trainer Oliver Küster deutlich.

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld - SG Landskrone Heimersheim 1:2 (0:0). „Mir fehlen etwas die Worte. Das war schon überragend, was die Mannschaft da geleistet hat. Insbesondere unsere A-Jugendlichen haben sich ein Sonderlob verdient“, jubelte Gästetrainer Michael Radermacher, nachdem seine Elf dem Spitzenreiter die zweite Saisonniederlage beigebracht hat. Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher ärgerte sich: „Wenn man die Chancen nicht macht, darf man sich am Ende nicht beschweren. Heimersheim hat sich den Sieg in der Schlussviertelstunde verdient, nachdem wir zuvor sicherlich acht Großchancen vergeben haben.“ Tore: 1:0 Nico Degen (51.), 1:1, 1:2 Damir Dadic (82., 88.).

SG Westum/Löhndorf II - DJK Müllenbach 3:0 (1:0). „Nach drei Spielen in sechs Tagen hat man einfach den Verschleiß bemerkt. Wir konnten läuferisch nicht dagegenhalten. Westum/Löhndorf hat sich mit einer engagierten Leistung den Sieg verdient“, befand der Müllenbacher Trainer Dietmar Zimmer.

Zufrieden war auf der anderen Seite natürlich der Westumer Coach Dave Kürbis: „Wir haben genau wieder das umgesetzt, was wir uns über die Winterpause auch antrainiert haben. Jetzt wollen wir versuchen, schnellstmöglich den letzten Platz zu verlassen und nachzulegen. Mal sehen, was dann noch geht.“ Tore: 1:0 Michael Schmiddem (51.), 0:2, 0:3 Anton Klotz (80., 81.).

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 25. März 2019, Seite 14 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz