SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Wiederholt Landskrone den Hinrunden-Coup?

Kreisliga B Ahr: Kempenich hat noch eine Rechnung offen – Vier Siege fehlen noch zum Titel – Bad Bodendorf will Serie ausbauen

Kreisgebiet. In der Fußball-Kreisliga B Ahr will die DJK Müllenbach ihren gerade errungenen zweiten Platz (siehe Bericht unten) verteidigen bei Schlusslicht SG Westum/Löhndorf II. Spitzenreiter SG Kempenich/Spessart braucht noch vier Siege, um den Titel sicher zu haben. Bereits zum Osterfest könnte es also so weit sein. Nächster Gegner ist die SG Landskrone Heimersheim.

Inter Sinzig trifft auf die am Mittwoch ebenfalls unterlegenen Kreuzberger. Die SG Oberahrtal/Barweiler erwartet den SV Kripp, beide Teams mussten zuletzt Niederlagen akzeptieren. Ahrtal will sich weiter aus dem Tabellenkeller lösen und erwartet den SV Remagen II. Die Grafschafter SG greift erstmals 2019 mit einem Heimspiel in Bengen gegen den SC Bad Bodendorf ein.

 

SG Westum/Löhndorf II - DJK Müllenbach (Fr., 19.30 Uhr). „Wir rechnen uns einiges aus. Der Auftakt war vielversprechend mit dem Punkt bei den heimstarken Ahrtalern. Wir haben uns längst nicht aufgegeben“, betont Westums Coach Dave Kürbis. Die DJK muss nur 48 Stunden nach ihrem Nachholspiel erneut ran. „Es wird eine ganz schwere Aufgabe, dessen sind wir uns bewusst. Westum tritt zu Hause nicht wie ein Tabellenschlusslicht auf. Wir hatten kaum Zeit zur Regeneration. Platz zwei ist eine schöne Momentaufnahme, aber nicht die Zielvorgabe für diese Saison“, erklärt Müllensbachs Co-Trainer Michael Daun.

 

SG Kempenich/Spessart - SG Landskrone Heimersheim (Sa., 17 Uhr). Aufsteiger Heimersheim brachte Spitzenreiter Kempenich im Hinspiel mit 3:1 die bisher einzige Saisonniederlage bei. „Klar, da ist noch eine Rechnung offen. Wir wollen weiter gewinnen und die Spitze souverän behaupten. Gegen uns sind alles Teams besonders motiviert, deshalb werden wir sicherlich auch keine Mannschaft mehr unterschätzen“, verspricht Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher, der auf Tobias Lechtenböhmer verzichten muss. Heimersheims Coach Michael Radermacher sieht seine Elf in der Außenseiterrolle: „Kempenich wird in wenigen Wochen Meister sein. Uns fehlt eine halbe Mannschaft. Natürlich werden wir alles versuchen, dass uns eine Überraschung wie im Hinspiel gelingt.“ Andreas Ley (Urlaub) und Christoph Ferenc (verletzt) fehlen zusätzlich zu den bereits Bekannten. Tim Hecker kehrt in den Kader zurück.

 

SG Oberahrtal/Barweiler - SV Kripp (So., 13.30 Uhr). In den vergangenen fünf direkten Begegnungen setzten sich stets die Kripper durch. Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg will die Negativserie beenden. „Kripp ist immer unangenehm, es ist eine der spielstärksten Mannschaften dieser Liga. Aber unser Auftakt macht mir Mut trotz des 0:2 in Bad Bodendorf. Die Defensive war gut, verbessern wir uns jetzt noch offensiv etwas, können wir auch Kripp vor Probleme stellen“, so Hideg. Lukas Thelen wird den Oberahrtalern fehlen. Kripp verlor seinen Auftakt gegen Sinzig ebenfalls (0:2), aber auch Trainer Oliver Küster war nicht unzufrieden: „Wir hätten halt den Führungstreffer erzielen müssen. Gegen Oberahrtal müssen wir genauso engagiert zu Werke gehen. Wir brauchen noch den einen oder anderen Punkt. Es geht nur Schritt für Schritt“, so Küster. Lawrence Cocker erlitt eine Jochbeinverletzung in der Vorwoche und wird ausfallen.

 

FC Inter Sinzig - SG Kreuzberg/Ahrbrück (So., 14.30 Uhr). Beide Teams unterlagen in ihren Nachholpartien am Mittwoch und wünschen sich Zählbares. „Eine Reaktion muss her. Wir wollen weiter um Platz zwei kämpfen. Es wird ganz sicher eine kämpferische Partie. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen“, fordert Inter-Co-Trainer Dennis Karpp. Gästetrainer Michael Theisen sagt: „Im Hinspiel haben wir gewonnen, hatten aber auch mehr Personal zur Verfügung. Mit einem Punkt könnten wir sicherlich ganz gut leben.“

 

SG Ahrtal Hönningen - SV Remagen (So., 14.30 Uhr). „Mit einem Sieg wären wir wieder in Reichweite. Aber in unserer Situation darf man wirklich nur von Spiel zu Spiel schauen. Wir geben alles und schauen dann, was passiert“, sagt Remagens Trainer Alexander Pax. Der Ahrtaler 3:2-Erfolg über Inter Sinzig am Mittwoch ließ aufhorchen. Nun will man nachlegen. „Ansonsten war dieser Sieg wieder nichts wert. Es wird sicher auch eine Geduldsprobe. Wir erwarten einen defensiv eingestellten Gegner. Wir müssen die Nerven behalten“, so Ahrtals Trainer Markus Esser.

 

Grafschafter SG - SC Bad Bodendorf (So., 14.30 Uhr). In der Vorwoche hatte die Grafschafter Mannschaft von Trainer Mirco Walser turnusmäßig spielfrei. Im Hinspiel zeigte sein Team eines seiner besseren Saisonspiele und setzte sich mit 3:1 auf dem Hartplatz in Bad Bodendorf durch. Vielleicht ist es ein gutes Omen, dass das Rückspiel nun auf gleichem Untergrund in Bengen stattfinden soll. „Die Vorbereitung war wie unsere bisherige Saison sehr schwankend. Erst einmal gilt es jetzt, schnell die nötigen Punkte einzufahren, sodass nach unten nichts mehr passiert“, stellt Walser klar.Timo Retterath und Leon Feldmann werden beim Auftakt fehlen.

Die Gäste müssen derweil mit Florian Koll, Sascha Schütter, Justin Risch und Driton Qygalla ein Quartett ersetzen. Der SC gewann fünf der vergangenen sechs Ligaspiele. „Diese Serie wollen wir natürlich gerne ausbauen. Gegen diesen Gegner ist unsere Bilanz allerdings weniger gut. Mit etwas Abstand bin ich mit dem Auftakt letzte Woche doch zufrieden. Wir haben immerhin in Unterzahl 2:0 gegen Oberahrtal gewonnen, auch wenn es spielerisch sicherlich noch besser geht. Darauf wollen wir aufbauen“, meint der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. Lutz Klattenberg

RZ Kreis Ahrweiler vom Freitag, 22. März 2019, Seite 14 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz