SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Kempenich erst kulant, dann beeindruckend konsequent

Kreisliga B Ahr: Tabellenführer gewinnt 7:1 gegen Walporzheim – Aber die Verfolger punkten auch – Derby in Kripp endet remis – 34 Tore

Von unserem Mitarbeiter Lutz Klattenberg

 

Kreisgebiet. In der Fußball-Kreisliga B Ahr hat die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld ihre Vormachtstellung eindrucksvoll untermauert. Die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Melcher war mit 7:1 gegen die SG Walporzheim/Bachem erfolgreich. Melcher erzielte dabei bereits seine Saisontore 16, 17 und 18.

Auch die Verfolger punkteten. Die DJK Müllenbach gewann das Derby gegen die SG Ahrtal Hönningen mit 5:2. Der FC Inter Sinzig siegte klar mit 5:0 gegen die Grafschafter SG. Die SG Landskrone Heimersheim ließ dem SV Remagen beim 7:0 im Aufsteigerduell keine Chance. Schlusslicht Westum/Löhndorf II unterlag erneut. Die SG Oberahrtal/Barweiler schickte die Reserve mit einer 0:5-Niederlage wieder nach Hause. Kripp und Bad Bodendorf schenkten sich im Derby nichts, teilten sich beim 1:1 aber die Punkte.

 

SV Kripp - SC Bad Bodendorf 1:1 (1:1). In einem hart umkämpften Derby brachte Driton Qygalla die Gäste mit einem abgefälschten Schuss in Führung (30.). Die Hausherren antworteten nach einer Standardsituation durch Jacques Daoud (36.). „Es war äußerst intensiv. In der zweiten Hälfte hatten wir spielerisch leichtes Übergewicht, aber am Ende geht das Remis in Ordnung. Kripp war bei Standards immer gefährlich“, sagte der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. Kripps Trainer Oliver Küster sagte: „In der zweiten Hälfte war es ein reiner Abnutzungskampf. Beide Teams haben alles gegeben. Die Punkteteilung ist gerecht.“

 

FC Inter Sinzig - Grafschafter SG 5:0 (1:0). „Ein verdienter Sieg. Wir hätten schon im ersten Durchgang eine weitere Chance nutzen müssen“, resümierte Inter-Trainer Dennis Karpp. GSG-Coach Mirco Walser meinte: „Wir haben einen Anti-Lauf. Jeder Fehler wird derzeit bestraft, der Einsatz war eigentlich in Ordnung. Jetzt ist der Druck da. Wir müssen in den nächsten Spielen punkten.“ Tore: 1:0 Satbir Singh (23.), 2:0 Luca Gilles (48.), 3:0 Okay Tahtaci (61.), 4:0 Albert Buhler (68., Handelfmeter), 5:0 Ivo Kramar (88.). Besonderheiten: Gelb-Rote Karte gegen die Sinziger Watchara Onthonlang und Luca Gilles wegen Meckerns (90.+4).

 

DJK Müllenbach - SG Ahrtal Hönningen 5:2 (2:2). „In Halbzeit eins sind wir klar besser. Ein Tor aus abseitsverdächtiger Position bringt uns dann auf die Verliererstraße, und zusätzlich dezimieren wir uns selbst. Eine ärgerliche Niederlage, es war auf jeden Fall mehr drin“, meinte Ahrtals Trainer Markus Esser. DJK-Trainer Dietmar Zimmer erklärte: „Am Ende fällt der Sieg sicherlich zwei Tore zu hoch aus. Es war eine umkämpfte Partie, in der wir uns steigern konnten.“ Tore: 1:0 Felix Hens (7.), 1:1 Marco Berschbach (20.), 1:2 Florian Herbusch (31.) 2:2 Florian Weissohn (44.), 3:2, 4:2 F. Hens (50., 70.) , 5:2 Matthias Rieder (82.). Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen den Ahrtaler Florian Herbusch wegen Meckerns (68).

 

SG Oberahrtal/Barweiler - SG Westum/Löhndorf II 5:0 (3:0). „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben den Schalter umgelegt und gegen eine vermeintlich schwächere Mannschaft das Spiel bestimmt. Die vorgegebene Marschroute wurde exakt umgesetzt, und so war der Sieg hochverdient“, befand Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg. Für die Gäste war es die sechste Niederlage nach Gang. Trainer Denis Mota hatte danach nicht viel zu sagen: „Kein Kommentar.“ Tore: 1:0 Fabian Hideg (2.), 2:0 Lukas Thelen (28.), 3:0 Christian Lückenbach (39.), 4:0 Markus Müller (55., Foulelfmeter), 5:0 Peter Klein (76.).

 

SG Landskrone Heimersheim - SV Remagen II 7:0 (4:0). Die Hausherren mussten aufgrund von Personalmangel improvisieren. Coach Michael Radermacher und Arndt Oberlies bildeten eine routinierte Innenverteidigung. Die Vorderleute zeigten sich torhungrig. „Wir haben von Anfang bis Ende überlegen gespielt und viel Druck gemacht. Das Ergebnis geht somit auch in der Höhe in Ordnung“, lobte Heimersheims Spielführer Julian Heimermann. Einziger Wermutstropfen beim deutlichen Sieg war ein Nasenbeinbruch bei Dane Imrgartz nach einem Luftzweikampf. Tore: 1:0 Irmgartz (7.), 2:0, 3:0 Tim Hecker (12., 21.), 4:0 Irmgartz (33.), 5:0 Markus Mohr (53.), 6:0 Julian Heimermann (66., Foulelfmeter), 7:0 Damir Dadic (83.).

 

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld - SG Walporzheim/Bachem 7:1 (3:1). Kempenich gestattet eine Spielverlegung um einige Stunden, denn die Gäste hatten Personalprobleme. Walporzheims Trainer Olaf Fuchs musste auf vier A-Jugendliche zurückgreifen, die bereits zuvor 90 Minuten gespielt hatten. Und doch bot seine Elf zu Beginn eine richtig starke Partie und hatte nach dem 1:1 zwei Mal die Führung vor den Augen. Kempenich zeigte sich in der Folge allerdings bemerkenswert konsequent und nutzte fast jede sich bietende Gelegenheit zum letztlich deutlichen 7:1. „Ein 7:1 klingt brutal, aber ich war mit der Leistung durchaus einverstanden. Es stand eine Mannschaft auf dem Platz, in der jeder für jeden gelaufen ist. Phasenweise haben wir ja auch gut mitgehalten. Kempenich ist dann einfach in der Torausbeute eine Klasse für sich“, so Fuchs. Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher lobte den Gegner und die Zuschauer. „Walporzheim hat es gut gemacht und offensichtlich eine gute Jugendarbeit. Unsere Zuschauer haben uns wieder klasse unterstützt. So fällt es uns natürlich leichter. Wir haben die Chancen gut genutzt.“ Tore: 1:0 Tim Montermann (5.), 1:1 Adnan Gerguri (19.), 2:1, 3:1, 4:1 Patrick Melcher (36., 37., 46.), 5:1, 6:1 Montermann (53., 78.), 7:1 Jörg Schäfer (87.).

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 29. Oktober 2018, Seite 25 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz