SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Zehn Tore, verrückter Verlauf, aber kein Sieger in Breisig

Kreisliga B Ahr Spitze rückt zusammen – Von wegen Saison-Aus: Vier Tore nach Besuch beim Spezialisten – Müllenbach gelingt Revanche

Von unserem Mitarbeiter Lutz Klattenberg

 

Kreisgebiet. Nach dem ersten kompletten Spieltag des Jahres in der Fußball-Kreisliga B Ahr ist die Tabellenspitze näher zusammengerückt. Der Ahrweiler BC II kam beim ESV Kreuzberg nicht über ein 1:1 hinaus. Der SV Kripp verkürzte den Rückstand auf die Kreisstädter durch ein 6:1 gegen die SG Oberartal/Barweiler. Im Verfolgerduell setzte sich der SC Bad Bodendorf mit 3:0 gegen die SG Ahrtal Insul durch.

Zehn Tore und keinen Sieger gab es im Duell zwischen der SG Franken/Königsfeld und der SG Westum/Löhndorf II. Im Derby zwischen Grafschafter SV und der SG Bachem/Walporzheim setzte sich die GSV mit 2:1 durch. Die SG Kempenich/Spessart behielt mit 3:2 gegen den FC Inter Sinzig die Oberhand. Der DJK Müllenbach gelang beim 2:1 gegen die FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf die Revanche für die Hinspielniederlage am Donnerstagabend.

 

SC Bad Bodendorf - SG Ahrtal Insul 3:0 (1:0). „In der Konzentration und Einstellung zum Gegner lag der Erfolg, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausfällt. Das zweite Tor kurz nach der Pause hat uns viel Auftrieb gegeben. Gleich zu Beginn der Partie hätten wir auch in Rückstand geraten können“, meinte SC-Trainer Elmar Schäfer. Tore: 1:0 Sascha Schütter (37.), 2:0 Björn Fiege (47.), 3:0 André Suckow (73.).

 

SV Kripp - SG Oberahrtal/Barweiler 6:1 (5:1). Aufgrund hartnäckiger Adduktorenprobleme hatte schon das Saisonende für Geronimo Klapperich zur Diskussion gestanden. Ein Besuch bei einem Spezialisten brachte unter der Woche Besserung. Mit viel Spielfreude kam Klapperich dann auch gleich zu vier Toren und avancierte zum Matchwinner. „Die Standards haben uns das Genick gebrochen. Ausschlaggebend war auch die mangelnde Spielpraxis. Kripp war einfach robuster und hat verdient gewonnen“, konstatierte Fabian Hideg, Spielertrainer der Gäste.

Kripps Coach Oliver Küster freut sich: „Wir haben es gut gemacht und den Gegner nicht zum Zug kommen lassen. So darf es weitergehen.“ Tore: 1:0 Geronimo Klapperich (2.), 2:0 Timo Schäfer (9.), 2:1 Sebastian Sesterheim (27.), 3:1 Klapperich (38.), 4:1 Schäfer (43.), 5:1 Klapperich (45.), 6:1 Klapperich (47.).

 

DJK Müllenbach - FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf 2:1 (2:1). Die DJK revanchierte sich erfolgreich für die 1:4-Pleite gegen die FSG am Donnerstagabend. Müllenbachs spielender Co-Trainer Michael Daun freute es: „Das war eine ganz andere Körpersprache. Wir haben uns viele Chancen erarbeitet, allerdings auch viele ausgelassen. Der Sieg war am Ende aber verdient.“ Tore: 1:0 Michael Daun (29.), 2:0 Matthias Rieder (32.), 2:1 Maximilian Eisenhut (37.).

 

Grafschafter SV - SG Walporzheim/Bachem 2:1 (2:0). Nach einem verschossenen Handelfmeter der Gäste in der Anfangsphase gehörte der GSV das Spiel. Verdient ging es mit 2:0 in die Kabinen. Nach der Pause waren die Bachemer klar besser, kamen zum Anschluss und auch fast zum Ausgleich. Ein 2:2 wäre am Ende wohl das gerechte Ergebnis gewesen. Gästetrainer Mirco Walser meinte: „Wir haben ein wenig die erste Hälfte verschlafen und die Tore leichtfertig hergeschenkt. Nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor. Leider haben wir die Chancen nicht nutzen können.“ Tore: 1:0 Patrick Plag (19.), 2:0 Timo Zöller (32.), 2:1 Justin Risch (53.). Besonderheiten: Rote Karte gegen Gästeakteur Justin Risch wegen Beleidigung des Gegenspielers (90.+2). GSV-Torwart Marcus Westphal hält einen Handelfmeter gegen Pascal Großgarten (9.).

 

SG Franken/Königsfeld - SG Westum/Löhndorf II 5:5 (2:3). Zehn Tore sorgten auf dem Bad Breisiger Kunstrasen für viel Unterhaltung. Rückkehrer Jannik Fuchs erzielte erst in der Nachspielzeit den Ausgleich für die Westumer, die in der kuriosen Partie dreimal in Führung gegangen waren. „Ein wahrlich verrücktes Spiel. Die Punkteteilung ist dann auch gerechtfertigt, trotz des späten Tores. Wir können mit dem Punkt leben“, meinte Frankens Trainer Thomas Ockenfels. Gästecoach Denis Mota haderte: „Wir haben mehr investiert. Natürlich muss man mit dem Punkt zufrieden sein, wenn man erst in der Nachspielzeit ausgleicht, aber wir hätten diese Partie auch gewinnen können.“ Tore: 0:1 Jens Werner (15.), 1:1 Mario Trelles-Vasquez (17.), 2:1 Jan Lüttel (43.), 2:2 Tom Weber (44.), 2:3 Fabian Neumann (45.+1), 3:3 Dominic Galle (52.), 3:4 Werner (66.), 4:4 Mergim Bytici (86.), 5:4 Lüttel (88.), 5:5 Jannik Fuchs (90.+2). Besonderheit: Frankens Mergim Bytici scheitert mit einem Foulelfmeter zunächst an Timo Haut, trifft aber im Nachschuss (86.).

 

SG Kempenich/Spessart - FC Inter Sinzig 3:2 (1:1). Ein Patzer von Torhüter Tim Schüller brachte die Gäste in Führung. Eine Glanzparade von Schüller bewahrte die Kempenicher vor dem zweiten Gegentreffer noch vor der Pause. Tim Montermann führte die Hausherren dann mit einer starken Leistung zum Erfolg. Es musste aber bis zum Ende trotz Überzahl gebangt werden. „Sinzig hat uns viel abverlangt, und wir haben uns am Ende noch in Bedrängnis bringen lassen. Der Sieg geht aber in Ordnung“, so Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher. Tore: 0:1 Satbir Singh (19.), 1:1 Tim Montermann (44.), 2:1 Patrick Melcher (70., Foulelfmeter), 3:1 Nico Degen (74.), 3:2 Robin da Silva (85.). Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen den Sinziger Michael Engelmann wegen wiederholten Foulspiels (63.).

 

ESV Kreuzberg - Ahrweiler BC II 1:1 (1:0). Lange schnupperte der ESV an einer Überraschung, nachdem Tobias Jacobs auf Vorlage von Thomas Müller die Führung erzielt hatte (36.). Enis Jashanica traf in der 74. Minute zum Ausgleich, nachdem der ABC-Leistungsträger berufsbedingt erst zur zweiten Halbzeit gekommen war. Die Schlussviertelstunde gehörte dem Spitzenreiter, der ESV verteidigte den Punkt aber mit viel Einsatz. „Wir haben es taktisch gut gelöst und sind viel Tempo gegangen. Das konnten wir nicht über 90 Minuten durchziehen. Wir sind mit dem Punkt sehr zufrieden, dies bestätigt unseren Aufwärtstrend“, meinte ESV-Trainer Michael Theisen. Einen dicken Wermutstropfen gab es dann doch bei den Hausherren. Christian Engelmann musste mit einer Schulterverletzung vom Feld. Ihm droht wohl eine lange Pause.

„Es war genau das erwartet schwere Spiel. Der Gegner hat gut gekämpft und sich den Punkt verdient. Wir sind weiter Tabellenerster und können mit diesem Auftakt leben“, befand ABC- Spielertrainer Bekim Gerguri.

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 12. März 2018, Seite 23 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz