SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Später Jubel bei Kripp und Emotionen in Hönningen

Kreisliga B Ahr Ahrweiler II ist Herbstmeister – Neuer Inter-Trainer feiert gelungenen Einstand – Schlusslicht Westum II überrascht

Von unserem Mitarbeiter Lutz Klattenberg

 

Kreisgebiet. Der Ahrweiler BC II hat sich in der Fußball-Kreisliga B Ahr die Herbstmeisterschaft gesichert. Mit 30 Punkten steht die Bezirksligareserve nach der Hinrunde ganz oben. Der 3:1-Sieg bei der DJK Müllenbach war allerdings Schwerstarbeit. Im Verfolgerduell hat sich der SV Kripp glücklich in letzter Sekunde beim SC Bad Bodendorf durchgesetzt. Viele Emotionen gab es beim 2:2 zwischen der SG Ahrtal Insul und der Grafschafter SV. Der FC Inter Sinzig hat sich mit neuem Trainer und einem 3:0-Sieg über die SG Oberahrtal/Barweiler ein wenig aus dem Tabellenkeller befreien können. So auch die SG Franken/ Königsfeld, die mit einem 2:0 bei der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf die Sorgen vergrößerte. Die Überraschung des Spieltages gelang Schlusslicht SG Westum/ Löhndorf II mit dem 3:1 gegen die SG Kempenich/Spessart.

 

SC Bad Bodendorf - SV Kripp 1:2 (0:1). „Wir haben den Kampf angenommen und uns durchgesetzt, wenn auch am Ende etwas glücklich. Es war das erwartet schwere Spiel, aber jetzt sind wir erst einmal glücklich“, freute sich der Kripper Coach Oliver Küster. SC-Trainer Elmar Schäfer war enttäuscht: „Im letzten Spiel der Hinrunde in der letzten Minute haben wir unser großes Ziel, zu Hause ungeschlagen zu bleiben, leider verfehlt. Das war extrem bitter, eigentlich hatten sich alle bereits mit dem Unentschieden arrangiert. Es wäre dem Spielverlauf nach auch durchaus gerecht gewesen. Es hat ein wenig gedauert, bis wir in der Partie waren, dann haben wir es aber ganz gut gemacht.“ Tore: 0:1 Geronimo Klapperich (9.), 1:1 André Suckow (68.), 1:2 Maik Ahrens (90.).

SG Oberahrtal/Barweiler - FC Inter Sinzig 0:3 (0:3). Inter präsentierte Erkan Aydogan vor dem Spiel als neuen Trainer der Mannschaft – und der feierte ein gelungenes Debüt. „Ich hatte natürlich nicht viel Zeit, die Mannschaft vorzubereiten. Ein paar Dinge haben wir uns aber vorgenommen, und die wurden auch wunderbar umgesetzt. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir uns verdient durchgesetzt“, so Aydogan. Tore: 0:1, 0:2 Okay Tahtaci (50., 65.), 0:3 Florian Engelhardt (75.).

 

SG Franken/Königsfeld - FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf 2:0 (1:0). Artur Geld (45.) und Jan Lüttel (73.) besorgten die Treffer in einer schwächeren Partie, in der die Hausherren die bessere Elf waren. „Ich habe mein Team überhaupt nicht wiedererkannt. Das war eine ganz schwache Vorstellung. So kann man sich nicht präsentieren“, kritisierte FSG-Trainer Olaf Fuchs. Thomas Ockenfels, Trainer der Frankener, meinte: „Wir haben den größeren Willen gezeigt, das hat man im Spielverlauf deutlich sehen können. Daher war der Sieg auch verdient, auch wenn das Spiel nicht so gut war.“

 

SG Ahrtal Insul - Grafschafter SV 2:2 (1:1). „Beide Mannschaften haben sich in einem emotionalen Duell nichts geschenkt. Die Zweikampfdichte ließ kaum Kombinationen zu. Symptomatisch dafür fielen die Tore nach Standards oder groben Fehlern“, sagte Ahrtals Trainer Martin Hintemann. GSV-Trainer Silvio Wemmer sagte: „Wir haben zweimal zurecht geführt, es dann aber nicht konsequent genug ausgespielt. Die Roten Karten gegen uns waren berechtigt, die Äußerungen gehörten sich nicht, aber die Zuschauer vor dem Ahrtaler Vereinsheim sollten sich auch mal Gedanken über Fair Play machen.“ Tore: 0:1 Martin Schmitt (27., Eigentor), 1:1 Daniel Ohlerth (40., Foulelfmeter), 1:2 Timo Zöller (50.), 2:2 Jannis König (80.). Besonderheiten in Hönningen: Gelb-Rote Karte gegen GSV-Akteur Christoph Hoffmann wegen wiederholten Foulspiels (58.). Rote Karten gegen die Grafschafter Jan Hoffmann und André Weltjen wegen abfälliger Äußerungen gegenüber den Zuschauern (90.+2).

 

SG Westum/Löhndorf II - SG Kempenich/Spessart 3:1 (3:0). „Mit dieser Einstellung kann man kein Spiel gewinnen. Wir waren überhaupt nicht da und hätten einen Sieg auch nicht verdient gehabt“, ärgerte sich der Kempenicher Spielertrainer Patrick Melcher. Nach der 0:9-Niederlage in der Vorwoche herrschte in Westum gute Stimmung. „Der Stachel saß tief, aber die Mannschaft hat einer hervorragende Reaktion gezeigt. Die Grundtugenden wurden abgerufen, und jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Zudem war das Glück auf unserer Seite“, freute sich der Westumer Coach Denis Mota. Tore: 1:0, 2:0 Lukas Nachtsheim (23., 28.), 3:0 Patrik Steffes (43.).

 

ESV Kreuzberg - SG Walporzheim/Bachem 3:2 (0:0). Mit seinem zweiten direkt verwandelten Freistoß binnen einer Woche sorgte Bastian Jacobs für großen Jubel auf dem Kreuzberger Hartplatz. In der Schlussminute setzte sich der ESV doch noch durch nach zuvor zweimaligem Rückstand. „Unsere Tiefschlafphase haben wir uns dieses Mal für die letzten Minuten aufgehoben. Vielleicht sind wir auch einfach noch zu grün. Taktisch haben wir es zuvor eigentlich gut gemacht“, ärgerte sich Gästetrainer Mirco Walser.

ESV-Coach Michael Theisen war natürlich zufrieden: „Am Ende war es auch verdient, da wir die aktivere Mannschaft waren. Die Gäste wollten die Führung nur über die Zeit bringen. Die gute Moral meiner Truppe hat sich wieder einmal gezeigt. Wir haben nicht aufgegeben und sind für den Aufwand auch belohnt worden.“ Tore: 0:1 Pascal Grossgarten (53.), 1:1 Nils Hoffmann (75.), 1:2 Yannic Uth (80.), 2:2 Sebastian Ley (86.), 3:2 Bastian Jacobs (90.).

 

DJK Müllenbach – Ahrweiler BC II 1:3 (1:0). „Trotz der Niederlage muss ich meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen. Wir hatten den Spitzenreiter am Rande einer Niederlage, allein das zweite Tor ist uns nicht geglückt. Die Chancen waren da“, beschreibt DJK-Coach Christian Schumacher. Ahrweilers Spielertrainer Bekim Gerguri war erleichtert: „Es war ein Arbeitssieg, wir haben nicht gut gespielt. Müllenbach hat gut verteidigt. Am Ende zählt aber nur das Ergebnis. Dieser Sieg hier war schwierig und enorm wichtig, die Konkurrenz hat gepatzt.“

Tore: 1:0 Tobias Düx (11., Foulelfmeter), 1:1 Sam Schüring (80.), 1:2 Tom Wolff (82.), 1:3 Leotrim Muharremi (90.+5). Besonderheit: Zekirja Bajcinca (ABC) schießt einen Foulelfmeter an den Pfosten (37.). Gelb-Rote Karte gegen ABC-Akteur Sam Schüring wegen Foulspiel und Meckern (87.).

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 20. November 2017, Seite 23 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum