SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 2. Mannschaft · Berichte / 

Das geht gut los: Zwei Derbys und ein Topspiel

Das geht gut los: Zwei Derbys und ein Topspiel

Fußball-Kreisliga B Ahr ABC II erwartet Verfolger Bodendorf – Müllenbach tritt in Antweiler an – Grafschaft freut sich auf Bengen

Kreisgebiet. Der zehnte Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Ahr beginnt mit zwei Derbys und einem Topspiel. Spitzenreiter Ahrweiler BC II erwartet den SC Bad Bodendorf, der mit einem Sieg aufschließen könnte. Die DJK Müllenbach hat fürs Duell mit der SG Oberahrtal/Barweiler keine weite Anfahrt. Genauso die FSG Bengen/ Lantershofen/Birresdorf in ihrem Gastspiel bei der Grafschafter SV. Die SG Kempenich/Spessart will ihren guten Lauf gegen die SG Franken/Königsfeld fortsetzen.

Aufsteiger FC Inter Sinzig erwartet die SG Ahrtal Insul. Der SV Kripp sucht nach dem Anschluss an die Spitze und muss sich dem ESV Kreuzberg erwehren, der mit dem Rückenwind des ersten Siegs kommt. Die SG Walporzheim/Bachem strebt gegen das neue Schlusslicht SG Westum/Löhndorf II einen Sieg an.

 

SG Oberahrtal/Barweiler - DJK Müllenbach (Fr., 19.30 Uhr). „Dieses Derby ist traditionell ein enges, schwieriges Spiel. Müllenbach hat mit Michael Daun den vielleicht besten Akteur dieser Klasse. Wir werden alles geben müssen“, ist sich der Oberahrtaler Spielertrainer Fabian Hideg sicher. Die Hausherren müssen auf den erkrankten Christian Lückenbach verzichten. Die DJK ist binnen vier Tagen zweimal auswärts gefordert. Am Montag tritt man zudem im Nachholspiel beim SC Bad Bodendorf an. Alle Augen richten sich aber zunächst auf das Derby. „Die Bilanz in diesen Spielen ist sehr ausgeglichen. Man freut sich einfach auf dieses Spiel, es wird zweifellos eine schwierige Partie“, meint DJK- Coach Christian Schumacher.

 

Ahrweiler BC II - SC Bad Bodendorf (Fr., 19.45 Uhr). „Es gilt, die richtige Balance zu finden. Bad Bodendorf ist defensiv stark, deshalb müssen wir Geduld haben und dürfen nicht planlos anrennen. Die wenigen Chancen, die sich dann ergeben, müssen wir nutzen“, weiß ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri. Gästetrainer Elmar Schäfer meint: „Der November wird es mit einigen Topgegnern in sich haben. Vor Ahrweiler haben wir den größten Respekt. Läuferisch und kämpferisch müssen wir das Beste aus uns herausholen.“ Bad Bodendorf kann wieder auf Nils Schöttler, Sascha Schütter und Stefan Strohe zurückgreifen. Gegen den ABC II werden dagegen Sven Schütter, Wellington Piccardo und David Langlitz fehlen.

 

Grafschafter SV - FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf (Fr., 20 Uhr). „Für Grafschaft ist dies sicher ein Höhepunkt, nachdem wir zweimal abgestiegen sind. Für uns geht es in erster Linie darum, zu punkten oder zumindest einen Zähler mitzunehmen. Dafür muss es uns aber endlich gelingen, die Unkonzentriertheiten abzustellen, die zu leichten Gegentoren führen“, erklärt FSG-Trainer Olaf Fuchs. Der Grafschafter Coach Silvio Wemmer sagt: „Sicher sind alle meine Akteure heiß auf dieses Derby, für mich ist es das erste gegen die FSG. Ohne Frage wird es sicherlich schwierig und garantiert kein Selbstläufer.“ Marc Sonntag und Oliver Hoffmann fehlen den Grafschaftern.

SG Kempenich/Spessart - SG Franken/Königsfeld (Sa., 17 Uhr). Die Kempenicher gehen mit dem Schwung von drei Siegen mit 15:2 Toren in die Partie. Spielertrainer Patrick Melcher traf in jeder dieser Partien dreifach. Ein frühes Tor peilt Melcher auch jetzt an: „Je länger es 0:0 steht, desto schwieriger wird es. Wir müssen gegen diesen unangenehmen Gegner offensiv zu Werke gehen. Franken kann gut verteidigen, wir kennen diese Mannschaft sehr gut.“ Tobias Lechtenböhmer ist bei den Gastgebern rot-gesperrt. Marc Schröder steht dagegen wieder im Kader. Frankens Trainer Thomas Ockenfels stapelt aufgrund von Personalproblemen tief: „Wir wollen einfach versuchen, uns ähnlich achtbar aus der Affäre zu ziehen wie gegen den Ahrweiler BC. Immerhin werden wir voraussichtlich zwei Auswechselspieler auf der Bank haben, sodass ich selbst nicht ran muss.“

 

FC Inter Sinzig - SG Ahrtal Insul (So., 12.30 Uhr). „Ich habe den Gegner noch nie gesehen, aber wir haben gegen deren Reserve im letzten Jahr eine 0:6-Packung bezogen. Das sagt eigentlich alles. Wir erwarten eine ganz schwere Aufgabe und rechnen uns erst einmal nicht viel aus“, so Inter-Trainer Orhan Er. Ahrtals Coach Martin Hintemann vermisst sein Mittelfeld. Die Brüder Klaus-Peter und Simon Hintemann sowie René Schmitz werden ausfallen: „Wir müssen uns die Kräfte gut einteilen und werden uns gegen deren spielstarke Offensive zunächst auf die Defensivarbeit konzentrieren.“

 

SV Kripp - ESV Kreuzberg (So., 14.30 Uhr). „Nach dem ersten Sieg war die Erleichterung spürbar. Es wäre natürlich ideal, gleich nachzulegen, aber Kripp ist eigentlich nicht die Mannschaft, gegen die wir punkten müssen“, sagt ESV-Trainer Michael Theisen. Kripps Trainer Oliver Küster meint: „Kreuzberg darf man nicht anhand des Tabellenplatzes beurteilen. Sicherlich sind wir favorisiert und wollen dieser Rolle auch gerecht werden, aber leicht wird es sicher nicht.“

 

SG Walporzheim/Bachem - SG Westum/Löhndorf II (So., 15 Uhr). Die Gäste sind auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Coach Denis Mota gibt sich jedoch kämpferisch: „Wir haben nur eine Chance, wenn wir die grundlegenden Tugenden abrufen. Das muss ich von jedem einzelnen verlangen können. Mit einem Punkt wäre ich dann schon zufrieden.“

Mirco Walser, Trainer der Hausherren, erklärt: „Vergangene Woche hatten wir einen gebrauchten Tag. Das passiert, aber akzeptieren kann man das eigentlich nur, wenn jetzt eine Reaktion kommt. Aus den nächsten drei Spielen ist es mein Ziel, sieben Punkte zu holen.“ Lutz Klattenberg

RZ Kreis Ahrweiler vom Freitag, 27. Oktober 2017, Seite 15 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum