SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Landskrone erreicht erstmals das Halbfinale

Fußball-Kreispokal: Westum muss in die Verlängerung – Bad Breisig in Frühform – Kempenich patzt in Plaidt
Kreisgebiet. Im Viertelfinale um den Fußball-Kreispokal der A-/B-Ligisten haben sich die Favoriten durchgesetzt. Die Ausnahme machte allerdings die DJK Plaidt, die gegen die SG Kempenich/Spessart/Rieden gewann. Beim Spiel zwischen der SG Löf/Lehmen/Hatzenport/Niederfell und der SG Westum/Löhndorf musste die Verlängerung die Entscheidung herbeiführen.
SG Löf - SG Westum/Löhndorf n. V. 0:2 (0:0). Der favorisierte A-Ligist hatte einige Mühe und trifft nun im Halbfinale auf die DJK Plaidt. Dabei avancierte Marcel Ossendorf zum Matchwinner. Ein direkt verwandelter Freistoß (105.) sowie ein erfolgreicher beendeter Konter kurz vor Schluss (120.) bescherten dem Team um den neuen Trainer Tomas Lopez einen späten, aber nicht unverdienten Sieg. „Wir waren die bessere Mannschaft und haben gute Ansätze gezeigt. In der regulären Spielzeit haben wir unsere Chancen nicht genutzt“, urteilte Lopez. „Wir hatten auch unsere Chancen, wenngleich das Ergebnis in Ordnung geht. Ich bin nicht unzufrieden“, sagte Löfs Trainer Udo Seifert.
DJK Plaidt - SG Kempenich/Spessart 4:1 (1:0). B-Ligist Plaidt hat ebenso wie seine Reservemannschaft im C-/D-Pokal das Halbfinale erreicht. Am Pommerhof gewann die Mannschaft von Trainer Andreas Samson überraschend deutlich gegen die höherklassige SG Kempenich. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg. Es wäre schön, wenn jetzt mindestens eine Mannschaft von uns ins Finale kommen würde“, sagte Samson. Torfolge: 1:0 Moritz Durben (31.), 2:0 Philipp Pohl (56.), 3:0 Dominik Mürtz (73.), 3:1 Moritz Platt (78.), 4:1 Lucas Saftig (90.).
SG Bad Breisig/Inter Sinzig - SG Maifeld 4:0 (1:0). Die SG Bad Breisig, zum Zeitpunkt des Abbruches in der vergangenen Spielzeit souveräner Tabellenführer in der A-Klasse, ist schon wieder gut in Fahrt. Nach dem überzeugenden 5:1-Sieg bei der SG Hocheifel in der Vorwoche ließ die Mannschaft von Trainer Uwe Deckenbrock nun im Viertelfinale mit Maifeld einem weiteren Ligakonkurrenten kaum eine Chance. Tizian Karaschewitz (29.), Albert Buhler (69., Foulelfmeter 71.) und Neuzugang Mustafa Ghazale (84.) sorgten für klare Verhältnisse.
„Ich bin mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. Spielerisch sind wir auf einem guten Weg, wenngleich uns Maifeld vor allem zu Beginn das Leben durchaus schwer gemacht hat“, resümierte Deckenbrock. Maifelds Trainer Lars Lauber meinte: „Wir hatten die eine oder andere gute Einschussmöglichkeit, die wir ausgelassen haben. Natürlich geht die Niederlage dann am Ende auch in der Höhe so in Ordnung.“
SG Maifeld II - SG Landskrone 0:5 (0:3). Gegen die stark aufspielende SG Landskrone, die gleich neun Spieler aus dem Jahrgang 2001 oder jünger im Kader hat, stand am Ende eine deutliche Niederlage für Maifeld zu Buche. Für die Gäste ist es der erste Einzug in ein Halbfinale des A-/B-Kreispokals in ihrer Vereinsgeschichte. „Der Sieg war zu keiner Phase gefährdet. Ich bin derzeit sehr zufrieden. Ins Halbfinale gehen wir völlig unbekümmert. Der Fokus liegt ganz klar auf dem Saisonstart in der Liga“, sagte Landskrone-Trainer Michael Radermacher, der im Halbfinale mit seiner Mannschaft auf die SG Bad Breisig trifft. „Der Gegner war eine Klasse besser. Von ihrer Spielweise können wir einiges lernen und für uns selbst mitnehmen“, befand derweil der Maifelder Trainer Simon Meier. Torfolge: 0:1 Damir Dadic (17.), 0:2 Marc Robrecht (34.), 0:3 Tim Hecker (37.), 0:4 Dadic (50.), 0:5 Florian Schäfer (59.). daf
Quelle:
, ,


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz