Kreisgebiet. Am dritten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/ Ahr hat die SG Hocheifel dank eines Sieges über die SG Maifeld die Tabellenführung übernommen. Während die SG 99 Andernach II und die U 23 des Ahrweiler BC deutliche Erfolge feierten, endete das Topspiel zwischen der SG Bad Breisig/Inter Sinzig und den Sportfreunden Miesenheim denkbar knapp zugunsten der Gastgeber.
SG 99 Andernach II – SV Rheinland Mayen 9:0 (4:0). Ein erneutes Debakel erlebte der SV Rheinland Mayen. Auch im dritten Saisonspiel setzte es für die Mannschaft von Trainer Jens Röttgen eine mehr als deutliche Pleite. Die Hausherren dagegen feierten nach einem Unentschieden in Saffig in der Vorwoche ihren ersten Saisonsieg. „Unsere Leistung war sicherlich in Ordnung. Allerdings erwarten uns in den nächsten Wochen deutlich größere Aufgaben“, wollte Andernachs Trainer Kevin Müller den Kantersieg nicht überbewerten. Tore: 1:0 Georg Egorov (13.), 2:0 Karl Runkowsky (22.), 3:0 Fabian Molitor (29.), 4:0 Florian Cui (30.), 5:0 Dominik Größgen (66.), 6:0 Emanuel Thiessen (69.), 7:0 Molitor (73.), 8:0 Kim Kossmann (78.), 9:0 Thiessen (90.).
SG Kempenich/Spessart/Rieden – SG Dernau/Mayschoß 1:0 (1:0). Die SG Kempenich hat abermals ihre Heimstärke unter Beweis gestellt. Gegen die SG Dernau avancierte zum wiederholten Male Spielertrainer Patrick Melcher mit einem Treffer in der Anfangsphase (6.) zum Matchwinner. Während die Hausherren ihre ersten beiden Heimspiele gewonnen haben, warten die Gäste von der Ahr weiterhin auf den ersten Dreier der Saison. „Wir haben insbesondere in der Defensive ein gutes Spiel gezeigt. Dadurch, dass wir gerade in den letzten Minuten mehrere Großchancen ausgelassen haben, blieb das Spiel bis zum Schlusspfiff aber unnötig spannend“, erklärte Melcher. „Insgesamt war es eine verdiente Niederlage. Am Ende können wir uns sogar bei unserem Torwart bedanken, dass er uns noch so lange im Spiel gehalten hat“, räumte Dernaus Trainer Bekim Gerguri die Niederlage ein.
SG Hocheifel – SG Maifeld 2:0 (1:0). Die SG Hocheifel bleibt in der Erfolgsspur. In Adenau schlug die Mannschaft von Trainer Tobias Weiler Aufsteiger SG Maifeld und blieb auch im dritten Ligaspiel ohne Punktverlust. Die beiden Treffer des Tages erzielten Tom Wolff (25.) und Tuan Ahn Nguyen (78.). „Wir haben in der Defensive nichts zugelassen, hätten vorn aber durchaus den Sack etwas früher zumachen müssen. Der Start ist jetzt natürlich mehr als gelungen. Dennoch lassen wir die Kirche im Dorf“, sagte Weiler. „Wir haben den Gegner zu den Toren eingeladen und zudem vor allem im Zweikampfverhalten einiges vermissen lassen. Insgesamt war es keine gute Leistung, weshalb die Niederlage in Ordnung geht“, befand Maifeld-Trainer Lars Lauber.
SG Eich/Nickenich/Kell – SG Westum/Löhndorf 1:1 (1:0). Auf dem Eicher Horeb haben sich die heimische SG Eich und die Gäste aus Westum, die mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet waren, in einem unterdurchschnittlich guten Spiel mit einem Remis voneinander getrennt. Den Führungstreffer der Hausherren durch Tobias Nix (20.) egalisierte Westums Torjäger Christian Morgenschweis-Schäfer (54.). „Wir haben stark begonnen, dann aber nach dem Führungstreffer das Fußballspielen eingestellt. Das Gesamtniveau des Spiels war sehr überschaubar“, kommentierte Eichs Trainer Thomas Esch. „Es ist ein gerechtes Ergebnis, wenngleich es kein sonderlich gutes Spiel war. Allerdings standen wir etwas stabiler als zuletzt“, gab Westums Trainer Rolf Seiler zu Protokoll.
SG Bad Breisig/Inter Sinzig – Sportfreunde Miesenheim 2:1 (1:1). Ein Strafstoßtor von Jan Rieder, dem ein Foul an Marco Liersch vorausgegangen war, hat der SG Bad Breisig im Topspiel des Spieltages erst in der Nachspielzeit einen knappen und etwas glücklichen Sieg über die bis dato punktverlustfreien Sportfreunde Miesenheim beschert. Zuvor hatte Albert Buhler mit einer schönen Einzelleistung (30.) die Hausherren in Führung gebracht. Kurz darauf sorgte Miesenheims Roman Bach (35.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich (35.). „Klar zählen am Ende nur die Punkte. Allerdings bin ich mit der Art und Weise nicht zufrieden. Es wirkt so, als hätten wir anders als in der Vorbereitung eine gewisse Blockade“, sieht Bad Breisigs Trainer Uwe Deckenbrock trotz des Sieges noch ein deutliches Steigerungspotenzial seiner Mannschaft. „Natürlich ist der Ausgang bitter. Dennoch ist es kein Beinbruch für uns. Wir haben beim Titelfavoriten lange Zeit mitgehalten, was sehr positiv ist“, sagte Miesenheims Trainer Franz Josef Kowalski.
SG Landskrone – SG Ettringen/ St. Johann 0:2 (0:0). Der Vorjahresdritte aus Ettringen hat auswärts beim Aufsteiger SG Landskrone gewonnen. Nachdem die Mannschaft von Trainer Tomas Lopez unter der Woche ersatzgeschwächt im Kreispokal bei B-Ligist SG Löf mit 0:8 unter die Räder geriet, zeigte die Lopez-Elf in Heimersheim ein anderes Gesicht und fuhr dank später Tore von Thomas Nürnberg (76.) und Tobias Möller (90.) ihren ersten Saisonsieg ein. Auf der anderen Seite stehen beim Aufsteiger nach drei Spieltagen ein Sieg und zwei Niederlagen zu Buche. „Wir haben heute gesehen, dass Fehler in der A-Klasse bestraft werden. Darüber hinaus waren wir aber schlichtweg auch nicht gut“, fand Landskrone-Trainer Michael Radermacher deutliche Worte. „Die Voraussetzungen waren nicht einfach, daher bin ich umso zufriedener. Wir hatten die Mehrzahl an Chancen und haben daher verdient gewonnen“, meinte Lopez.
TuS Fortuna Kottenheim – Ahrweiler BC U 23 0:7 (0:2). Nach zwei deutlichen Siegen zum Auftakt musste die Fortuna aus Kottenheim im Waldstadion in einer einseitigen Partie eine empfindliche Niederlage gegen die U 23 des Ahrweiler BC hinnehmen. „Wir haben uns viel vorgenommen, davon aber wenig umgesetzt. Nun gilt es, in der kommenden Woche wieder zu unserem Spiel zurückzufinden“, analysierte Kottenheims Trainer Stefan Eultgen. Für die Gäste um Trainer Mario Brötz war es der erste Saisonsieg. „Heute war es ein Klassenunterschied. Wir waren über die kompletten 90 Minuten dominant und waren dem Gegner sowohl läuferisch als auch fußballerisch überlegen“, berichtete Brötz.
Torfolge: 0:1 Niklas Röder (3.), 0:2 Hubertus Lukas Wolf (20.), 0:3 Tim Linden (52.), 0:4 Leo Welter (68.), 0:5 Linden (74.), 0:6 Julian Kusniesz (78.), 0:7 Max Blohm (82.).
Quelle:
, ,