SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

SG Bad Breisig setzt gleich mal ein Ausrufezeichen

Kreisgebiet. Am ersten Spieltag der Saison 2020/2021 in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr haben die SG Bad Breisig/Inter Sinzig und die SG Eich/Nickenich/Kell klare Siege eingefahren. Für die SG Westum/Löhndorf setzte es dagegen eine überraschende Pleite.
SG Ettringen/St. Johann - Sportfreunde Miesenheim 1:2 (0:2). Nachdem Ettringen in der Vorsaison bis zum Abbruch zu Hause ungeschlagen geblieben war, setzte es zum Start in die neue Spielzeit trotz einer ansprechenden Leistung eine Heimpleite gegen die Sportfreunde Miesenheim, bei denen Franz Josef Kowalski auf der Trainerbank einen gelungenen Einstand feierte. Ein Doppelschlag der Gäste kurz vor der Pause durch Roman Bach (37.) und Kevin Kowalski (42.) sorgte für die Vorentscheidung. Zwar verkürzten die Hausherren im zweiten Spielabschnitt durch Eike Idczak vom Elfmeterpunkt aus (56.) und dominierten in der Folge die Partie, für etwas Zählbares reichte es aber nicht mehr. „Es ist schade, dass wir das Spiel innerhalb weniger Minuten verloren haben. Wir haben eine gute Leistung gezeigt und waren gerade in der zweiten Halbzeit klar bestimmend“, meinte Ettringens Trainer Tomas Lopez. „Der Sieg ist nicht unverdient, aber dennoch etwas glücklich. Wir haben es hinten heraus leidenschaftlich verteidigt“, resümierte Kowalski.
SG Kempenich/Spessart/Rieden - SG Westum/Löhndorf 3:2 (1:1). Für die erste kleine Überraschung der Saison hat Kempenich gesorgt. Zu Hause gewann die Elf von Spielertrainer Patrick Melcher, der selbst den Siegtreffer markierte (60.), gegen den Titelkandidaten aus Westum. „Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht, hatten etwas Glück und mit Tim Schüller einen sehr gut aufgelegten Torwart“, freute sich Melcher. „Zusammengefasst war unsere Chancenverwertung desolat und unsere Defensivarbeit klar ausbaufähig“, fand Westums Trainer Rolf Seiler. Torfolge: 1:0 Max Gross (35.), 1:1 Tim Palm (47.), 2:1 Christopher Kimmich (49.), 2:2 Sebastian Ramacher (50.), 3:2 Melcher (60.).
SG Landskrone - SG Dernau/ Mayschoß 2:1 (0:1). Eine gelungene Premiere im Kreisligaoberhaus ist der SG Landskrone gelungen. Obwohl die Hausherren kurz vor der Pause nach einem Torwartfehler, den Dernaus Tim Rieder ausnutzte (44.), in Rückstand geraten waren, sprang am Ende noch ein Sieg heraus. Maßgeblichen Anteil daran hatte Florian Schäfer (54., 76.), der mit einem Doppelpack das Spiel drehte. „Das Spiel hat gezeigt, dass wir eine Mannschaft haben, die niemals aufgibt. Ich finde aber auch, dass der Sieg verdient ist, weil wir auch fußballerisch bessere Lösungen als der Gegner gefunden haben“, befand SG-Trainer Michael Radermacher. „Beide Mannschaften haben eine für ein erstes Spiel typische schwache Leistung gezeigt. Am Ende hat die glücklichere Mannschaft gewonnen“, resümierte Dernaus Trainer Bekim Gerguri.
SG Hocheifel - Ahrweiler BC U 23 3:2 (2:1). Tuan Ahn Nguyen (17.) und Dennis Palarowski (35.) brachten die SG Hocheifel in Führung. Noch vor der Pause verkürzte Hubertus Wolf auf 1:2 (44.), doch in der Schlussphase stellte Florian Jacobs (81.) den alten Abstand wieder her. Bei diesem Ergebnis blieb es bis wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff, ehe Leo Welter per Elfmeter den 3:2-Endstand markierte. „Der Sieg ist nach der langen Zeit sehr wichtig. Wir sind auf einem guten Weg, haben aber auch noch Luft nach oben“, analysierte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. „Die Niederlage geht in Ordnung. Vor allem in den Zweikämpfen hatten wir das Nachsehen“, sagte ABC-Trainer Mario Brötz.
SG Bad Breisig/Inter Sinzig - SG Maifeld 5:1 (0:0). Der Titelfavorit hat ein erstes kleines Ausrufezeichen gesetzt. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand gegen Aufsteiger Maifeld, für den Florian Birnstock traf (56.), der später aber auch einen Elfmeter vergab (73.), gelang noch ein deutlicher Erfolg. Ein Eigentor von Nico Steinbach (58.) sowie Treffer von Yannick Schweigert (62.), Jan Rieder (70.) sowie Ivo Kramer (79., 83.) standen für die Gastgeber zu Buche. „In der ersten Halbzeit sind wir gegen einen guten Gegner zu wenig in die Tiefe gekommen. Der Rückstand hat uns ein wenig wachgerüttelt. Zudem haben unsere Standards heute als Dosenöffner gedient“, kommentiert Bad Breisigs Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir haben uns mit allem gewehrt. Das Ergebnis fällt zwei Tore zu hoch aus. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, erklärte Maifelds Trainer Lars Lauber.
TuS Fortuna Kottenheim - SC Concordia Saffig 5:0 (0:0). Im Kottenheimer Waldstadion sorgten die Hausherren für klare Verhältnisse. Nach einer torlosen ersten Halbzeit drehte die Mannschaft von Stefan Eultgen und Spielertrainer David Schmitz im zweiten Durchgang auf. Stefan Berresheim (58.), gefolgt von jeweils einem Doppelpack von Johannes Theisen (71., 75.) und Gordon Kopp (84., 87.), stellten den deutlichen Sieg her. „Wir haben all das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Im Laufe des Spiels wurden wir immer mehr dafür belohnt“, freute sich Eultgen. „Wir haben von Anfang bis Ende eine desolate Leistung gezeigt. Da kann man nichts schönreden“, meinte dagegen Saffigs Trainer Jürgen Kossmann.
SG Eich/Nickenich/Kell - SV Rheinland Mayen 6:0 (1:0). Ohne größere Probleme behielt die SG Eich unter ihrem neuen Trainer Thomas Esch die drei Punkte am Horeb. Gleich dreimal trug sich Maximilian Hilt (39., 66., 78.) in die Torschützenliste ein. Die weiteren Treffer erzielten Tobias Elzer (46., 61.) und Nico Nübel (76.). „Wir haben die Pflichtaufgabe gelöst und richten nun unsere Blicke auf die kommende Aufgabe“, sagte Esch, der mit seinem Team den ersten Tabellenführer der Saison stellt. „In der ersten Halbzeit haben wir uns gut verkauft. Leider haben wir mit dem zweiten Gegentor einiges über den Haufen geworfen und so am Ende doch deutlich verloren“, meinte SVR-Trainer Jens Röttgen.
Quelle:
, ,


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz