SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Westum stolpert im Gegensatz zu Oberzissen

Kreisliga A: Dernau trifft im Derby beim ABC in der Nachspielzeit – Auch SG Hocheifel gewinnt

Kreisgebiet. Am 16. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr gewann Spitzenreiter SV Oberzissen knapp bei der SG Kempenich/ Spessart/Rieden/Volkesfeld. Wäh-rend Verfolger SG Westum/Löhndorf beim SC Concordia Saffig Punkte liegen ließ, haben Kottenheim, Dernau und Hocheifel im Tabellenkeller wichtige Siege verbucht.

Sportfreunde Miesenheim – TuS Fortuna Kottenheim 1:3 (1:1). Die Fortuna hat im Abstiegskampf einen enorm wichtigen Auswärtssieg eingefahren und den Sportfreunden die dritte Pleite in Serie zugefügt. Zunächst gingen allerdings die Hausherren durch Karl Runkowsky (34.) in Führung. Doch ein Doppelpack von Sascha Gräf (49., 83.) sowie ein Treffer von David Schmitz (83.) drehten die Partie zugunsten der Gäste. „Wir haben einen enormen Aufwand betrieben und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient gewonnen“, befand Kottenheims Trainer Bastian Gräf. „Wir haben alles vermissen lassen. Die zweite Halbzeit war das Schlechteste, was wir in den letzten Jahren abgeliefert haben. So werden wir noch richtig Probleme bekommen“, fand Miesenheims Trainer Ralf Wendel deutliche Worte.

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Kempenich – SV Oberzissen 0:1 (0:1). Mit einem knappen und etwas glücklichen Sieg bei der formstarken SG Kempenich hat der SV Oberzissen den Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Zähler ausgebaut. Den Treffer des Tages erzielte Tobias Dahm in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+2). „Ich weiß nicht, wie wir dieses Spiel verlieren konnten. Es hat nur eine Mannschaft gespielt, und selbst in Unterzahl waren wir das bessere Team“, ärgerte sich Kempenichs Trainer Patrick Melcher, dessen Schützlinge nach einer Gelb-Roten Karte gegen Maik Schricker (59.) die letzte halbe Stunde in Unterzahl bestreiten musste. „Wir haben uns die Punkte hart erkämpfen müssen. Ein Kompliment geht an die Mannschaft, da sie die schwierigen Gegebenheiten angenommen hat und alles in die Waagschale geworfen hat“, kommentierte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

SC Concordia Saffig – SG Westum/Löhndorf 1:1 (0:1). Aufsteiger SC Saffig hat dank eines Treffers von Hector Salazar (76.) der SG Westum ein Remis abgetrotzt und den nächsten kleinen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Die Gäste, bei denen Pascal May (31.) zur Führung traf, liegen nach dem siebten Unentschieden der Saison nun vier Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Oberzissen. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir uns die Punkteteilung verdient“, kommentierte Saffigs Trainer Jürgen Kossmann. „In einer Partie mit schwierigen äußeren Bedingungen haben wir wichtige Punkte liegen gelassen. Saffig hat uns das Leben sehr schwer gemacht, weshalb das 1:1 ein gerechtes Ergebnis ist“, sagte Westums Trainer Rolf Seiler.

Ahrweiler BC U 23 – SV Dernau 1:2 (0:0). Das Derby bot den Zuschauern eine fulminante Schlussphase. Nachdem zunächst die Gäste durch Tim Rieder (53.) in Führung gegangen waren, glich ABC-Torjäger Armin Karic kurz vor Schluss aus (87.). Doch die Gäste hatten noch eine Antwort parat und bekamen in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zugesprochen. Den verwandelte Johannes Schnitzler sicher zum umjubelten Auswärtssieg. „Ich bin glücklich und erleichtert über diesen Sieg. Wir hatten heute endlich einmal das nötige Glück, wenngleich der Sieg unabhängig davon verdient ist“, freute sich Dernaus Trainer Bekim Gerguri. „In einem Spiel auf überschaubarem

Niveau haben wir eine ärgerliche Niederlage einstecken müssen“, gab Ahrweilers Trainer Mario Brötz zu Protokoll.

SG Hocheifel – SG Bad Breisig/ Inter Sinzig 2:1 (2:1). Die SG Hocheifel bleibt in Tuchfühlung zu den Nichtabstiegsplätzen. Eine Woche nach dem desolaten 2:8 in Westum präsentierte sich die Elf von Trainer Tobias Weiler deutlich verbessert und ging früh durch Dennis Palarowski (2.) in Führung. Nur wenig später glichen die Gäste, bei denen der neue Trainer Uwe Deckenbrock erstmals an der Seitenlinie Platz nahm, in Person von Luca Gilles aus (5.). Den entscheidenden Treffer des Tages markierte erneut Palarowski (34.). „Wir haben die Grundtugenden auf den Platz gebracht und einen hart erkämpften und enorm wichtigen Sieg eingefahren“, erklärte Weiler. „Auch wenn die zweite Halbzeit etwas ausgeglichener war, haben wir keine gute Leistung gebracht und es dem Gegner vor allem beim 2:1 viel zu leicht gemacht“, sagte Sinzigs Co-Trainer Dennis Karpp.

SG Eich/Nickenich/Kell – SG Ettringen/St. Johann 4:2 (0:1). Eine Partie mit vielen Torraumszenen bekamen die Zuschauer auf dem Eicher Horeb zu sehen. Nach Toren von Tom Tiede (15.) und Thomas Nürnberg (61.) auf Ettringer Seite sowie Lars Assenmacher (60.) und Richard Hipke (68.) für die Hausherren stand es bis in die Schlussminuten unentschieden, ehe Maximilian Hilt mit einem Doppelpack (90., 90.+3) das Spiel zugunsten der SG Eich entschied. „In der zweiten Halbzeit hat der Horeb gebebt. Mit fortlaufender Spieldauer haben wir uns immer mehr Chancen herausgespielt und wurden letztendlich belohnt. Ich bin stolz auf die Mannschaft“, freute sich Eichs Trainer Markus Hilbig. „Die Niederlage geht absolut in Ordnung. Unser Torhüter hat uns noch lange im Spiel gehalten. Wir hatten in der zweiten Halbzeit keinen Zugriff mehr“, räumte Ettringens Trainer Tomas Lopez ein.

Quelle: Autor Daniel Fischer, Rhein Zeitung, Montag 02.12.2019 Seite 16



© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz