Kreisgebiet. Am 11. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat der SV Oberzissen die Tabellenführung übernommen. Während das Topspiel zwischen der SG Westum/Löhndorf und der SG Ettringen/St. Johann mit einem torlosen Remis endete, legte Fortuna Kottenheim bei der SG Hocheifel ein spektakuläres Comeback hin.

SV Dernau – SG 99 Andernach II 2:0 (1:0). Einen glücklichen und wichtigen Heimerfolg hat der SV Dernau eingefahren. Dank Toren von Matthias Noll (39.) und Tim Rieder (80.) zog die Mannschaft von Trainer Bekim Gerguri zudem in der Tabelle an den Gästen vorbei. „Der Sieg ist glücklich, aber aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient. In den ersten 25 Minuten hätten wir durchaus hinten liegen können. Dann wäre es schwer geworden“, gestand Gerguri. „Die Niederlage tut besonders weh, da sie absolut vermeidbar gewesen ist. Nun müssen wir uns mit Blick auf die kommenden Aufgaben schnellstmöglich aus dem kleinen Tal herausarbeiten“, sagte Andernachs Trainer Yannik Velthaus.

SC Concordia Saffig – SV Oberzissen 0:3 (0:1). Keine Blöße hat sich der SV Oberzissen gegeben und ist wieder an die Tabellenspitze gesprungen. Der zuletzt formschwache Aufsteiger aus Saffig bot dem Vizemeister der vergangenen beiden Jahre allerdings lange Paroli. Erst zwei von Lukas Groß verwandelte Elfmeter (45., 61.) brachten die Elf von Trainer Tobias Dedenbach auf die Siegerstraße. Den Endstand markierte schließlich Mike Bach (82.). „Auf den ersten 60 Minuten können wir aufbauen. Auch im Spiel nach vorn haben wir uns im Vergleich zu den letzten Spielen gesteigert. Mehr als die Niederlage schmerzt allerdings die Verletzung von Florian Weissohn“, erklärte Saffigs Trainer Jürgen Kossmann. „Wir sind mit fortlaufender Spieldauer immer besser reingekommen und haben uns schließlich gegen einen unbequemen Gegner belohnt“, fasste Dedenbach zusammen.

Ahrweiler BC U 23 – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 3:0 (2:0). Die U 23 des Ahrweiler BC hat ihren Negativlauf gestoppt und nach vier Niederlagen in Folge verdient gegen die SG Kempenich gewonnen. Julian Kusniesz (7.), Shawen Elias Lukombo (37.) und Marc Pelzer (85.) sorgten für klare Verhältnisse. „Trotz erneut einiger Ausfälle haben wir heute wahrscheinlich unser bis dato bestes Saisonspiel gemacht. Der Sieg ist absolut verdient“, befand ABC-Trainer Mario Brötz. Ähnlich sah es auch sein Gegenüber Patrick Melcher: „Wir haben hochverdient gegen eine junge und aggressive Ahrweiler Mannschaft verloren. Wir waren zu harmlos und haben nie ins Spiel gefunden.“

SG Bad Breisig/Inter Sinzig – SG Eich/Nickenich/Kell 0:7 (0:5). Die bis dato auf heimischem Geläuf noch ungeschlagene SG Bad Breisig/Inter Sinzig ist im Duell mit der SG Eich ordentlich unter die Räder gekommen. Die Gäste vom Horeb, die in der Tabelle an den Hausherren vorbeizogen, haben nun ihre jüngsten vier Spiele allesamt gewonnen. „Heute gibt es bis auf die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit wenig zu meckern. Wir haben endlich einmal über die gesamte Spielzeit konzentriert agiert. Gratulation an die Mannschaft“, freute sich Eichs Trainer Markus Hilbig. „Wir hatten einige Ausfälle zu verkraften und waren nach einem fragwürdigen Elfmeter komplett von der Rolle. Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und wären ohne Tor geblieben“, nahm Sinzigs Co-Trainer Dennis Karpp kein Blatt vor den Mund. Torfolge: 0:1 Dennis Buchner (7., Foulelfmeter), 0:2 Eigentor Phillip Schirmbeck (14.), 0:3, 0:4 Richard Hipke (25., 36.), 0:5 Maximilian Hilt (39.), 0:6 Tobias Nix (55.), 0:7 Alexander Schulden (64.).

SG Hocheifel – TuS Fortuna Kottenheim 3:4 (3:1). Ein starkes Comeback hat die Fortuna beim Debüt von Trainer Bastian Gräf hingelegt. Kurz vor der Pause lag Kottenheim nach Toren von Moritz Hoffmann (25.), Frank Wiese (37.) und Martin Hertel (44.) schon mit 0:3 zurück und ging am Ende doch als Sieger vom Platz. Zunächst Nico Koch mit einem Freistoß (45.) und im zweiten Spielabschnitt David Schmitz (67.), Florian Schäfers (69.) sowie Philipp Hendrix (88.) drehten die Partie zugunsten der Gäste. „In der ersten Halbzeit haben wir zwei Geschenke verteilt, in der zweiten Halbzeit haben wir zwei Geschenke bekommen. Am Ende war es eindeutig ein Sieg der Moral“, kommentierte Gräf.

SG Westum/Löhndorf – SG Ettringen/St. Johann 0:0. Das Topspiel zwischen der SG Westum und der SG Ettringen endete ohne Tore. Dadurch fielen die Gastgeber in der Tabelle auf Rang zwei zurück, liegen aber nur einen Zähler hinter dem SV Oberzissen. Die Gäste folgen auf Rang drei mit drei Punkten Rückstand. „Positiv ist, dass wir weiterhin ungeschlagen sind und voll oben dabei sind. Wir hatten heute mit der einen oder anderen Entscheidung kein Glück. Mit der Leistung der Mannschaft bin ich einverstanden“, meinte Westums Trainer Rolf Seiler. „Es waren über weite Strecken zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Wir hatten vor der Pause mehrere gute Gelegenheiten, die wir ungenutzt gelassen haben. Dennoch bin ich durchaus zufrieden“, sagte Ettringens Trainer Tomas Lopez.

SV Rheinland Mayen – Sportfreunde Miesenheim 3:5 (2:3). Insgesamt acht Tore und drei Platzverweise bekamen die Zuschauer im Mayener Nettetal beim glücklichen Sieg der Sportfreunde aus Miesenheim zu sehen. Die Gäste gaben einen frühen Drei-Tore-Vorsprung aus der Hand, gewannen am Ende aber dennoch dank später Tore von Thomas German (86.) und Roman Bach (90.). Bei den Hausherren übte Andreas Lanser interimsweise das Traineramt aus, nachdem Günter Nebgen unter der Woche zurückgetreten war. „Günter hat sich nach einer Aussprache für einen Rücktritt entschieden. Wir sind ihm sehr dankbar. Auf der heutigen Leistung müssen wir aufbauen. Wir sind super zurückgekommen“, sagte Lanser. „Wir haben den Gegner unnötig starkgemacht und eine schwache Vorstellung und Einstellung abgeliefert“, zeigte sich Miesenheims Trainer Ralf Wendel trotz des Sieges unzufrieden. Tore: 0:1 Denis Stockmann (8.), 0:2, 0:3 Arlind Aliqkaj (20., 31.), 1:3 Nils Lenerz (41.), 2:3 Ibrahim Isler (45.), 3:3 Lukas Wolbeck (56.), 3:4 Thomas German (86.), 3:5 Roman Bach (90.). Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Lukas Wolbeck (Mayen, 65.), Gelb-Rote Karten Drinor Demiraj (Miesenheim, 71.) und Pascal Pfeifer (Miesenheim, 80.).
Quelle: Rhein Zeitung, Montag 28.10.2019 Seite 15