SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Der FC Plaidt holt sich den Meistertitel

Kreisliga A: Alemannia überrollt die SG Westum

Kreisgebiet. Am 24. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat der FC Alemannia Plaidt die Meisterschaft perfekt gemacht. Die Abstiege des SV Remagen und der SG Mosel Löf stehen fest.

 

FC Alemannia Plaidt - SG Westum/Löhndorf 5:0 (3:0). Am Pommerhof ließ der Tabellenführer im Spitzenspiel keine Fragen offen und spielt somit in der kommenden Saison in der Bezirksliga. Daniel Molitor (7., 9.), Juri Pineker (21.), Johannes Schumacher (81.) und Stefan Rörig (88.) sorgten für klare Verhältnisse. „Die heutige Leistung ist die Krönung der Saison. Vor allem in der Anfangsphase war es Einbahnstraßenfußball. Ein riesiges Kompliment an meine Mannschaft, die nun in den nächsten zwei Wochen ordentlich feiern darf“, sagte Plaidts Trainer Thomas Esch, der nach Schlusspfiff mit einem gekonnten Sprint der obligatorischen Bierdusche aus dem Weg gehen konnte. „Gratulation an Plaidt zum Aufstieg. Das Ergebnis fällt sicherlich deutlich zu hoch aus“, erklärte Westums Trainer Rolf Seiler.

 

SG 99 Andernach II - SV Remagen 4:4 (1:1). Andernachs Maicol Oligschläger traf in der Schlussminute zum Ausgleich, während Gästespieler Lokman Ünal gleich drei Tore gelangen. Nichtsdestotrotz steht der Abstieg der Gäste durch das Unentschieden fest. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung bisher. Dennoch muss man so etwas auch mal meinen jungen Spielern verzeihen. Nächste Woche werden wir anders auftreten“, kommentierte Andernachs Trainer Kim Kossmann. Torfolge: 1:0 Oligschläger (17.), 1:1 Fabian Bücklers (24.), 2:1 Drinor Demiraj (49.), 2:2 Ünal (51.), 3:2 Patrick Sesterhenn (56.), 3:3, 3:4 Ünal (74., 76.), 4:4 Oligschläger (90.).

 

Sportfreunde Miesenheim - Ahrweiler BC II 1:0 (1:0). Einen enorm wichtigen Sieg im Abstiegskampf haben die Sportfreunde Miesenheim eingefahren. Gegen den Ahrweiler BC avancierte Dennis Niederprüm, der im nächsten Jahr für den FC Plaidt aufläuft, mit seinem Treffer (35.) zum Matchwinner. Dadurch hat der Pokalfinalist zwei Spieltage vor dem Saisonende vier Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. „Heute haben sich alle dem Kollektiv untergeordnet. Dadurch haben wir extrem wenig zugelassen und verdient gewonnen. Ich freue mich auch, dass wir heute zum ersten Mal den Krenar Aliqkaj gesehen haben, den wir uns wünschen“, verteilte Miesenheims Trainer Günter Kossmann ein Sonderlob an seinen Winterneuzugang. „In der ersten Halbzeit haben wir an die schwachen Leistungen der Vorwochen angeknüpft. Nach der Pause wurde es besser, insgesamt sind wir offensiv aber derzeit zu harmlos“, meinte ABC-Trainer Bekim Gerguri

 

SG Ettringen/St. Johann - SV Rheinland Mayen 1:2 (0:1). Auch der SV Rheinland Mayen hat einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Uwe Unterbörsch (24.) mit einem sehenswerten Treffer aus 25 Metern sowie Nico Koch (63.) sorgten für den Auswärtssieg des SVR. Für die Gastgeber konnte Sebastian Groß (71.) lediglich noch verkürzen. „Wir hätten heute noch zwei weitere Stunden spielen können und hätten vermutlich kein weiteres Tor gemacht“, befand Ettringens Trainer Mike Großkopf. „Wir hatten den größeren Siegeswillen. Obwohl Ettringen einige gute Gelegenheiten hatte, haben wir aufgrund der Einstellung nicht unverdient gewonnen“, sagte der Vorsitzende des SVR, Andreas Lanser.

 

SG Eich/Nickenich/Kell - SV Dernau 1:1 (0:1). Ein Treffer in der Nachspielzeit von Michael Elvert hat der SG Eich auf dem heimischen Horeb zumindest einen Punkt beschert. Zuvor waren die Gäste aus Dernau durch Enver Binishi (10.) früh in Führung gegangen. „Die erste Halbzeit war die schlechteste Halbzeit der Saison. Am Ende hatten wir vielleicht das Glück, das Dernau im Hinspiel hatte“, sagte Eichs Trainer Markus Hilbig. „Ich bin fast sprachlos. Die Jungs haben eine wahnsinnig tolle Leistung hingelegt und eine großartige Einstellung gezeigt. Das Ergebnis ist zweitrangig“, sagt Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

 

SV Oberzissen - DJK Kruft/Kretz 3:0 (2:0). Im Kampf um die Vizemeisterschaft ist der SV Oberzissen an der SG Westum vorbeigezogen und hat nun alle Chancen, wie in der Vorsaison im Endklassement den zweiten Tabellenplatz zu belegen. Dagegen hat sich die Situation für die Kombinierten aus Kruft und Kretz weiter verschärft. Vier Punkte trennen die Mannschaft von Trainer Jürgen Krayer vom rettenden Ufer. „Wir haben einen verdienten Sieg gegen einen Gegner eingefahren, der nie aufgegeben hat. Zudem geht ein Glückwunsch nach Plaidt zum Aufstieg“, so Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Das Ergebnis fällt sicherlich etwas zu deutlich aus. Der Druck ist natürlich weiter gestiegen. Wir werden in den letzten beiden Spielen nochmals 100 Prozent geben“, gibt sich Krayer noch nicht geschlagen. Torfolge: 1:0, 2:0 Lukas Groß (8., Foulelfmeter, 30.), 3:0 Tobias Höper (81.).

 

SG Mosel Löf - SG Hocheifel 2:6 (1:2). Nach vier Jahren in der Kreisliga A muss die SG Mosel Löf den Weg in die B-Klasse antreten. „Wir hätten höher führen müssen und haben mit jeder vergebenen Chance an Mut verloren. Leider haben wir es nicht geschafft, den Schalter nach der schwachen Hinrunde umzulegen. Die Mannschaft bleibt größtenteils zusammen und wird im nächsten Jahr wieder angreifen“, sagt der Löfer Trainer Udo Seifert.

„Das war ein eminent wichtiger Sieg in einem Spiel, das bis zum 3:1 auf der Kippe stand. Am Ende war es ein Sieg des Willens und der Überzeugung“, so Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. Torfolge: 1:0 Dennis Volk (6.), 1:1 Niklas Pauly (26.), 1:2 Dennis Palarowski (35.), 1:3 Eigentor (63.), 1:4 Richard Schäfer (81.), 1:5 Maximilian Heintz (85.), 2:5 Felix Horn (89.), 2:6 Weiler (90.). Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 6. Mai 2019, Seite 15 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz