SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Der FC Plaidt schüttelt die SG Westum/Löhndorf ab

Kreisliga A: Spitzenreiter siegt, Verfolger spielt 1:1 – Remagen 3:3 nach 3:1

Kreisgebiet. Am 18. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr ist der Tabellenzweite SG Westum/Löhndorf beim SV Dernau nicht über ein Remis hinausgekommen. Spitzenreiter FC Alemannia Plaidt gewann gegen den Ahrweiler BC II und hat nun zwei Punkte Vorsprung.

 

SG 99 Andernach II - SG Mosel Löf 4:1 (2:0). Die Hoffnung auf den Klassenverbleib beim Tabellenletzten aus Löf schwindet weiter. Bei der Rheinlandliga-Reserve aus Andernach musste sich die Mannschaft von Trainer Udo Seifert mit 1:4 geschlagen geben und liegt nun bereits elf Zähler hinter dem rettenden Ufer. „Das war zu wenig. Wir schießen vorne zu wenig Tore und bekommen hinten zu viele rein“, sagte Seifert. „Es war ein verdienter Sieg gegen eine verbesserte Löfer Mannschaft, die uns das Leben durchaus schwer gemacht hat“, sagte Andernachs Trainer Kim Kossmann. Torfolge: 1:0 Patrick Sesterhenn (18.), 2:0 Maicol Oligschläger (41.), 2:1 Fabian Kneip (63.), 3:1, 4:1 Tom Tiede (83., 85.).

 

SV Dernau - SG Westum/Löhndorf 1:1 (0:0). Im Derby hat der SV Dernau Titelanwärter SG Westum/Löhndorf ein Unentschieden abgetrotzt und hätte am Ende sogar gewinnen können. Nach Toren von Dernaus Tim Rieder (55.) und Sebastian Ramacher vom Elfmeterpunkt (57.) hatte Rieder per Elfmeter in der Schlussphase die Chance auf den Siegtreffer, schoss aber am Tor vorbei (78.). „Wir haben eine sehr gute zweite Halbzeit gespielt und hätten den Sieg daher auch verdient gehabt. Trotz des unglücklichen Ausgangs bin ich vor allem mit der strukturierten Spielweise meiner Mannschaft zufrieden“, kommentierte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. Eine etwas andere Meinung hatte Westums Trainer Rolf Seiler: „Das Ergebnis ist unter dem Strich gerecht. In der ersten Halbzeit hatten wir Vorteile, in der zweiten Halbzeit Dernau. Insgesamt war es aber kein sonderlich gutes Spiel.“

 

SV Remagen - SV Rheinland Mayen 3:3 (1:1). Im Tabellenkeller hat der SV Remagen trotz deutlicher Überlegenheit und einer 3:1-Führung in der Schlussphase den erhofften Befreiungsschlag verpasst und bleibt somit zehn Zähler hinter den Gästen aus Mayen. „Wir hätten eigentlich 6:0 gewinnen müssen. Alle drei Gegentore waren Geschenke, und selbst hätten wir noch deutlich mehr Tore schießen müssen“, erklärte Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk.

„Anscheinend müssen wir erst deutlich in Rückstand geraten, um mit dem Fußballspielen anzufangen. Es war ein schlechtes Spiel von uns“, meinte SVR-Betreuer Henrik Schaefer. Torfolge: 1:0 Milkan Sargin (21.), 1:1 Nico Koch (23.), 2:1 Memet Zengin (64.), 3:1 Mouhcine El Amrani (75.), 3:2 Mustafa Köse (78.), 3:3 Mickel Kohlhaas (88.).

 

SG Eich/Nickenich/Kell - SG Ettringen/St. Johann 7:1 (3:0). Einen Kantersieg hat die SG Eich im Aufsteigerduell mit der SG Ettringen eingefahren. Zum Mann des Tages avancierte dabei Dennis Buchner, dem drei Treffer gelangen. In der Tabelle sind die Gastgeber dadurch an den Gästen vorbeigezogen und haben den Vorsprung auf einen Abstiegsrang auf acht Zähler ausgebaut. „Bis auf eine Phase zwischen der 55. und 70. Spielminute haben wir kaum etwas zugelassen und waren von Anfang an bissig. Allerdings hätten wir den Deckel schon früher draufmachen können“, sagte Eichs Trainer Markus Hilbig. „Wir haben den Start komplett verschlafen und hätten schon höher zurückliegen können. Nach dem 3:1 hatten wir mehrere Chancen, noch einmal ranzukommen, haben diese aber nicht genutzt“, sagte Ettringens Trainer Mike Großkopf. Torfolge: 1:0 Sebastian Rupprecht (8.), 2:0 Tobias Nix (14.), 3:0 Buchner (21.), 3:1 Sebastian Groß (68.), 4:1 Buchner (75.), 5:1 Paul Niermann (80.), 6:1 Buchner (84., Foulelfmeter), 7:1 Nix (90.).

 

SV Oberzissen - Sportfreunde Miesenheim 5:0 (1:0). Der SV Oberzissen bleibt in Lauerstellung auf die Meisterschaft. Die heimstarke Elf von Trainer Tobias Dedenbach setzte sich souverän gegen die Sportfreunde Miesenheim durch. Nach einer torlosen ersten Hälfte eröffnete Dennis Bach (49.) den Torreigen. Anschließend erhöhte Martin Eberz (63.), ehe Patrick Adams (76.), Eric Naumann (79.) und Lukas Groß (83.) für klare Verhältnisse sorgten. „Wir haben gut verteidigt und in der Offensive mit fortlaufender Spieldauer immer besser die Räume genutzt“, analysierte Dedenbach. „Nach dem 1:0 haben wir keinen Zugriff mehr bekommen und waren am Ende chancenlos“, sagte Miesenheims Trainer Günter Kossmann.

 

FC Alemannia Plaidt – Ahrwei- ler BC II 4:3 (1:1). In einer abwechslungsreichen Partie hat Tabellenführer FC Plaidt trotz der Tatsache, dass mit Juri Pineker, Leroy Lehmann und Oliver Pachl drei wichtige Spieler an die Reservemannschaft, die im Vorfeld spielte, abgestellt wurden, den Ahrweiler BC II geschlagen. Dadurch liegt die Mannschaft von Trainer Thomas Esch nun zwei Zähler vor der SG Westum/Löhndorf. „Riesenkompliment an meine Mannschaft. Die heutige Leistung hat gezeigt, dass wir als Team funktionieren und einen großen Zusammenhalt haben“, sagte Esch. „Es ist sehr schade. Wir hätten höher führen können und bekommen das 1:1 nach einem Konter. Insgesamt hapert es weiterhin an unserer Umschaltbewegung in der Defensive“, so ABC-Trainer Bekim Gerguri. Torfolge: 0:1 Julian Kusniesz (4.), 1:1 Christos Varelis (45.), 2:1 Stefan Rörig (54.), 2:2 Kusniesz (57.), 3:2 Johannes Schumacher (59.), 4:2 Pascal Zimmer (73.), 4:3 Ibrahim Arama (90.). Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 18. März 2019, Seite 15 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz