SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Avanciert Oberzissen zum lachenden Dritten?

Kreisliga A: Tabellendritter sitzt dem Spitzenduo im Nacken – Westum will in Dernau Reaktion auf Pokal-Aus zeigen

Kreisgebiet. Mit dem 18. Spieltag geht es auch in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr in die heiße Phase der Saison. Sowohl an der Tabellenspitze als auch im Kampf um den Klassenverbleib ist für ordentlich Spannung gesorgt. Tabellenführer FC Alemannia Plaidt empfängt den Ahrweiler BC II, während die punktgleiche SG Westum/Löhndorf beim SV Dernau gastiert. Den Spieltag eröffnet die SG 99 Andernach II am Freitagabend mit dem Heimspiel gegen die SG Mosel Löf.

 

SG 99 Andernach II - SG Mosel Löf (Fr., 20 Uhr). Auf Tabellenrang fünf hat sich die Rheinlandliga-Reserve aus Andernach ein ordentliches Polster zu den Abstiegsrängen erspielt. Zudem zog die Mannschaft von Trainer Kim Kossmann in der vergangenen Woche ins Halbfinale des Kreispokals ein. Allerdings steht das Sportliche momentan in Andernach nicht im Vordergrund. „Wir widmen jeden Punkt und Erfolg unserem Torjäger, Teamkollegen und Freund Florian Cui, der schwer erkrankt ist. Wir hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt“, sagt Kossmann. Die Gäste von der Mosel brauchen nach einer rabenschwarzen Hinrunde und zehn Punkten Rückstand zum rettenden Ufer eine Erfolgsserie, um doch den Klassenverbleib realisieren zu können.

 

DJK Kruft/Kretz - SG Hocheifel (Sa., 17.30 Uhr). Aktuell stehen die Kombinierten aus Kruft und Kretz auf einem Abstiegsplatz. Mit einem Sieg über die SG Hocheifel könnte die Mannschaft von Trainer Jürgen Krayer allerdings zu den Gästen, die auf Platz zehn rangieren, aufschließen. „Wir mussten in der Vorbereitung viel improvisieren, dürfen uns aber dennoch keine lange Anlaufzeit erlauben. Wir wollen gegen einen spielerisch guten Gegner erfolgreich in die verbleibenden Spiele starten“, erklärt Krayer.

Hocheifel-Trainer Tobias Weiler sagt zur anstehenden Partie: „In Kruft haben wir uns in der Vergangenheit immer schwer getan. Wir haben allerdings gut gearbeitet in der Vorbereitung und wollen Kruft auf Abstand halten.“

SV Dernau - SG Westum/Löhndorf (So., 14.30 Uhr). Nach dem etwas überraschenden Ausscheiden im Kreispokal gegen Klassenkonkurrent SG Eich/Nickenich/Kell gastiert die SG Westum/Löhndorf, die punktgleich mit dem FC Plaidt an der Tabellenspitze steht, an der Ahr beim SV Dernau. Die Gastgeber haben auf Tabellenrang acht derzeit vier Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. „Ich erwarte eine deutliche Reaktion auf das Ausscheiden im Pokal. Dernau ist ein unangenehmer Gegner, gegen den du bis zum Abpfiff aufmerksam sein musst. Vor allem vor dem Tor müssen wir effektiver werden“, sagt Westums Trainer Rolf Seiler.

SV Remagen - SV Rheinland Mayen (So., 14.30 Uhr). Beim Aufeinandertreffen zwischen dem Vorletzten aus Remagen und dem Tabellenelften SV Rheinland Mayen geht es vor allem für die Gastgeber um viel. Mit einem Sieg könnten die Hausherren den Abstand zu den Gästen und somit zu einem Nichtabstiegsplatz immerhin auf sieben Zähler reduzieren. Eine Niederlage dagegen würde den Klassenverbleib in extrem weite Ferne rücken.

 

SG Eich/Nickenich/Kell - SG Ettringen/St. Johann (So., 14.30 Uhr). Die beiden Aufsteiger weisen sportlich gesehen viele Parallelen auf. Beide Mannschaften zogen dank überraschender Siege über die SG Westum/Löhndorf beziehungsweise den FC Plaidt ins Halbfinale des Kreispokals ein und sind im Mittelfeld der Tabelle nur zwei Zähler voneinander getrennt. „Wir haben zwar die letzten Duelle mit Ettringen gewonnen, allerdings waren es immer enge und umkämpfte Spiele. Daher erwarte ich erneut ein spannendes Spiel“, gibt Eichs Trainer Markus Hilbig zu Protokoll. „Wir treffen auf eine Mannschaft mit breiter Brust und haben personell einige Fragezeichen. Aufgrund dessen wäre ich mit einem Punkt absolut zufrieden“, meint Ettringens Trainer Mike Großkopf.

 

SV Oberzissen - Sportfreunde Miesenheim (So., 14.30 Uhr). Lediglich vier Zähler hinter dem Spitzenduo befindet sich der Vizemeister der Vorsaison aus Oberzissen durchaus in Schlagdistanz zur Tabellenspitze und könnte am Ende zum lachenden Dritten avancieren. Am Sonntag empfängt das Team von Trainer Tobias Dedenbach die Sportfreunde Miesenheim, die nach zwei Toren von Neuzugang Krenar Aliqkaj beim Gastspiel in Kripp im Halbfinale des Kreispokals stehen. „Miesenheim hat sich im Winter verstärkt und wird uns alles abverlangen. Wir möchten im Heimspiel die Serie aus dem Vorjahr fortsetzen und unsere Position in der Klasse festigen“, sagt Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

„Oberzissen ist zu Hause immer Favorit. Wir müssen daher nicht unbedingt punkten, fahren aber positiv gestimmt dorthin“, so Miesenheims Trainer Günter Kossmann, der am Saisonende als Trainer der Sportfreunde aufhören wird.

 

FC Alemannia Plaidt - Ahrweiler BC II (So., 15.30 Uhr). Tabellenführer FC Plaidt trifft zum Abschluss des Spieltages auf den Ahrweiler BC II. Dabei plagen Trainer Thomas Esch eine Woche nach dem Ausscheiden im Kreispokal gegen die SG Ettringen/St. Johann einige Personalprobleme. „Wir hatten in der Hinrunde in Sachen Verletzungen Glück. Jetzt fehlen einige Spieler, was die Aufgabe gegen eine offensivstarke Mannschaft aus Ahrweiler nicht einfacher macht. Allerdings bietet es auch die Chance für einige junge Spieler aus der A-Jugend“, meint Esch, der unter anderem auf den gesperrten Markus Lenarz verzichten muss.

„Plaidt ist klarer Favorit auf den Aufstieg. Wir müssen gut gegen den Ball arbeiten und haben nichts zu verlieren“, so ABC-Trainer Bekim Gerguri. Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Freitag, 15. März 2019, Seite 13 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz