SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

FC Plaidt und SG Westum siegen im Gleichschritt

Spieler der Spiels: Bendeikt Muhs

Kreisliga A Rhein/Ahr: Spitzenteams geben sich

keine Blöße – SV Dernau gewinnt das Torfestival

Kreisgebiet. Am 16. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat Spitzenreiter FC Alemannia Plaidt souverän gegen die SG Mosel Löf gewonnen. Verfolger SG Westum/Löhndorf konnte sich beim SV Rheinland Mayen durchsetzen.

 

SG 99 Andernach II - SG Eich/Nickenich/Kell 1:1 (1:1). Startelf-Debütant Paul Niermann hat der SG Eich einen glücklichen Auswärtspunkt bei der heimstarken Rheinlandliga-Reserve aus Andernach beschert. Der 18-jährige Außenspieler traf, nachdem zuvor Tom Tiede die Gastgeber in Führung gebracht hatte (25.), nur wenige Minuten später zum Ausgleich (31.). „Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir unglaublich viele Fehler gemacht. Das Ergebnis ist zufriedenstellend, unsere Spielweise war es dagegen nicht“, sagte Eichs Trainer Markus Hilbig. „Wir haben ein richtig gutes Spiel hingelegt. Leider haben wir es versäumt, die Vielzahl an Chancen in Tore umzumünzen“, kommentierte Andernachs Trainer Kim Kossmann.

 

DJK Kruft/Kretz - Sportfreunde Miesenheim 1:1 (0:1). Das Duell der Tabellennachbarn aus Kruft und Miesenheim hat keinen Sieger gefunden. Die frühe Miesenheimer Führung durch Roman Bach (17.) egalisierte Mitspieler Arne Polch mit einem Eigentor (69.). Am Ende stand ein Ergebnis zu Buche, das keinem der beiden Teams im Tabellenkeller so richtig weiterhilft. „Das Ergebnis geht so weit in Ordnung. Uns hat die Überzeugung gefehlt, das Spiel komplett zu drehen“, kommentierte Krufts Trainer Jürgen Krayer. Eine ähnliche Meinung vertrat Miesenheims Trainer Günter Kossmann: „Beide Mannschaften haben sich so präsentiert, wie man sich im Abstiegskampf präsentieren sollte. Daher haben beide Teams einen Punkt verdient.“

 

SG Ettringen/St. Johann - SV Oberzissen 0:1 (0:0). Beim Gastspiel in Ettringen avancierte Oberzissens Fabian Bermel mit seinem Treffer in der 54. Spielminute zum Mann des Tages. Die Gäste haben damit auf Rang drei ihren Vorsprung auf die Verfolger ausgebaut, während der Aufsteiger aus Ettringen auf Rang sechs abgerutscht ist. „Heute haben wir eine wirklich überzeugende Mannschaftsleistung hingelegt und alles reingeworfen“, freute sich Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

 

SV Remagen - Ahrweiler BC II 0:1 (0:0). Ein später Treffer von Herolind Agushi (86.) sorgte für den Auswärtssieg des Ahrweiler BC II beim SV Remagen. Während sich die Gäste dadurch ein ordentliches Polster zu den Abstiegsrängen herausgespielt haben, schwinden die Chancen der Hausherren auf den Klassenerhalt. Acht Zähler trennen den SV Remagen nun vom rettenden Ufer. „Wir hatten selbst zehn Minuten vor dem Gegentreffer eine Riesenchance. Die Niederlage ist natürlich äußerst bitter“, meinte Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk. „Das war heute ein verdienter, aber auch hart erarbeiteter Sieg gegen einen stark kämpfenden Gegner“, sagte ABC-Trainer Bekim Gerguri.

 

SV Dernau - SG Hocheifel 5:4 (1:2). Ein Offensivspektakel bekamen die Zuschauer an der Ahr zu sehen. Nach zwei frühen Toren der Gäste durch Dennis Palarowski (24.) und Niklas Pauly (26.) traf Dernaus Calvin Redzma per Nachschuss nach einem verschossenen Foulelfmeter von Tim Rieder (28.) zum Anschluss. Kurz vor der Pause scheiterte Pauly ebenfalls vom Elfmeterpunkt (43.), bevor im zweiten Spielabschnitt Fabio Cardoso (46.), Jordan Schmitt (49.) und Ivan Bossauer (57.) die Partie drehten. Kurz darauf verkürzte Palarowski auf 3:4 (59.), ehe erneut Cardoso mit einem schönen Freistoßtreffer zum 5:3 traf (80.). Wiederum nur kurze Zeit später stellte Palarowski mit seinem dritten Treffer (85.) noch einmal den Anschluss her, zu etwas Zählbarem reichte es daraufhin aber nicht mehr. „Insbesondere die letzten Minuten haben wieder enorm viele Nerven gekostet. Wir haben hinten schlimme Fehler gemacht. Am Ende zählen aber nur die drei Punkte“, befand Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir haben die vielen Geschenke des Gegners nicht angenommen und selbst einige Geschenke verteilt. Wenn du fünf Gegentore bekommst, hast du es auch nicht verdient, etwas mitzunehmen“, sagte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

SV Rheinland Mayen - SG Westum/Löhndorf 1:4 (0:1). Verfolger SG Westum bleibt in Reichweite von Spitzenreiter FC Plaidt. Im Mayener Nettetal sorgten ein Doppelpack von Routinier Christian Morgenschweis (18., Foulelfmeter, 68.) sowie Tore von Martin Münch (73.) und Fabian Neumann (90.+7) für den Auswärtssieg. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Aykut Acar getroffen (63.). „Nach dem dummen Gegentor haben wir unsere bessere Kondition ausgespielt. Am Ende war es eine klare Sache“, analysierte Westums Trainer Rolf Seiler.

FC Alemannia Plaidt - SG Mosel Löf 3:0 (3:0). Spitzenreiter FC Plaidt hat sich im Duell mit Schlusslicht SG Mosel Löf keine Blöße erlaubt und den nächsten Sieg eingefahren. Dabei sorgte die Mannschaft von Trainer Thomas Esch bereits kurz vor der Pause für klare Verhältnisse. Juri Pineker per Elfmeter (34.), David Reif (39.) und Daniel Molitor (44.) sorgten für eine komfortable Führung, bei der es auch im zweiten Durchgang blieb. „Wir hätten auch höher führen können und haben es dann in der zweiten Halbzeit runtergespielt“, sagte Esch.

„Wir haben uns insbesondere in den ersten 30 Minuten gut verkauft“, erklärte Löfs Trainer Udo Seifert. Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 26. November 2018, Seite 23 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz