SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

SG Westum bleibt Plaidt auf den Fersen

Man of the match KEVIN WAGNER

Kreisliga A Rhein/Ahr: Das Kellerduell in Remagen endet mit torlosem Unentschieden

Kreisgebiet. Am 14. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat die SG Westum/Löhndorf einen hart erkämpften Sieg gegen die SG Hocheifel eingefahren und damit nach Punkten mit Spitzenreiter FC Plaidt gleichgezogen. Das Kellerduell zwischen dem SV Remagen und der SG Mosel Löf endete derweil ohne Sieger.

 

SV Dernau - Sportfreunde Miesenheim 1:1 (0:1). An der Ahr haben sich der SV Dernau und die Sportfreunde Miesenheim mit einem Remis getrennt. Die Miesenheimer Führung durch Dennis Niederprüm (28.) egalisierte Fabio Cardoso (74.). Schon vor dem Ausgleich und auch in den Schlussminuten hatten die Gastgeber mehrere hochkarätige Torchancen, scheiterten aber ein ums andere Mal am stark aufgelegten Gästetorhüter Sebastian Zerbe. „Obwohl wir wieder eine Vielzahl an Chancen vergeben haben, bin ich zufrieden. Wir sind nach einem Rückstand zurückgekommen und haben ein gutes Spiel abgeliefert“, meinte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Mit großem kämpferischen Einsatz und dank eines überragenden Sebastian Zerbe haben wir einen glücklichen Punkt erreicht“, sagte Miesenheims Trainer Günter Kossmann.

 

SV Oberzissen - SG 99 Andernach II 2:0 (1:0). Nach der verdienten 1:4-Niederlage im Spitzenspiel bei der SG Westum hat der SV Oberzissen auf heimischem Geläuf eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. Ein früher Treffer von Tobias Dahm (3.) sowie die Entscheidung kurz vor Schluss durch Eric Neumann (90.) bescherten dem Team von Trainer Tobias Dedenbach einen Sieg über die ebenfalls gut aufgelegte SG 99 Andernach II.

„Wir haben gegen einen erwartet schweren Gegner die passende Reaktion gezeigt. Defensiv haben wir bis auf zwei Chancen in der zweiten Halbzeit nicht viel zugelassen“, kommentierte Dedenbach. Andernachs Trainer Kim Kossmann meinte: „Wir können uns nichts vorwerfen. Die Einstellung hat gestimmt. Für mich war es ein typisches 0:0-Spiel.“

 

SV Remagen - SG Mosel Löf 0:0. Das Kellerduell zwischen dem SV Remagen und der SG Löf endete torlos. Ein Remis, das keiner der beiden Mannschaften so wirklich weiterhilft. Während die Gastgeber, die sich über die 90 Minuten als die bessere Mannschaft präsentierten, fünf Zähler hinter dem womöglich rettenden Ufer bleiben, sind es bei der SG Löf weiterhin acht Punkte. „Wir hätten vermutlich noch Stunden spielen können, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Schade, aber solche Tage gibt es halt“, gab Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk zu Protokoll. „Remagen hatte mehr Chancen als wir. Wir spielen zu nervös und sind daher mit dem Punkt gut bedient“, meinte Löfs Trainer Udo Seifert.

SG Westum/Löhndorf - SG Hocheifel 4:2 (0:1). Wie auch schon in der vergangenen Woche hat die SG Westum/Löhndorf im Fernduell mit dem Spitzenreiter FC Plaidt nachgezogen, der seine Partie bereits am Donnerstagabend mit 3:1 gegen die SG Eich/Nickenich/Kell gewonnen hatte. Allerdings tat sich die Elf von Trainer Rolf Seiler lange Zeit schwer gegen starke Gäste vom Nürburgring. Erst in der Schlussphase entschieden die Gastgeber mit Toren von Sebastian Ramacher (78.) und Pascal May (81.) die Partie. „Wir haben Adenau durch zu viele leichte Fehler ins Spiel gebracht. Am Ende war unsere bessere Fitness ausschlaggebend“, sagte Westums Trainer Rolf Seiler. „Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht, hatten aber vor allem bei einem nicht gegebenen Elfmeter sehr viel Pech“, erklärte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. Torfolge: 0:1 Dennis Palarowski (5.), 1:1 Ramacher (48., Foulelfmeter), 2:1 Merlin Erens (56.), 2:2 Niklas Pauly (57.), 3:2 Ramacher (78.), 4:2 May (81.).

 

DJK Kruft/Kretz - SG Ettringen/St. Johann 0:4 (0:3). Überraschend deutlich hat Aufsteiger SG Ettringen/St. Johann das Auswärtsspiel bei den Kombinierten aus Kruft und Kretz gewonnen. Wieder einmal verschliefen die Hausherren dabei die erste Hälfte, sodass die Gäste dank Toren von Lukas Mürlebach (10.), Eike Idczak (21.) und Sebastian Groß (33.) bereits zur Pause komfortabel führten. Für den Endstand sorgte im zweiten Durchgang Hamza Khallouk (74.). Zudem verschoss Krufts Lucas Saftig in den Schlussminuten noch einen Foulelfmeter. „Wir haben uns unheimlich viel vorgenommen. Doch von dem frühen Gegentor bis zum verschossenen Elfmeter war es ein vollkommen gebrauchter Tag“, befand Krufts Trainer Jürgen Krayer nach der deutlichen Heimpleite.

„Besonders freut mich, dass wir unsere Ausfälle so gut kompensiert haben. Wir haben zwar in der zweiten Halbzeit einige unnötige Konter zugelassen, insgesamt aber das Spiel gut kontrolliert“, analysierte Ettringens Trainer Raduan Fatine.

 

SV Rheinland Mayen - Ahrweiler BC II 0:0. Zum Abschluss des Spieltages bekamen die Zuschauer im Mayener Nettetal keine Tore geboten. Die Hausherren konnten zwar zwei Aluminiumtreffer verbuchen, blieben aber ohne Treffer. Am Ende stand ein nicht ungerechtes Remis im Spielbericht des Unparteiischen. „Das war mit Blick auf die letzten Wochen unser schlechtestes Spiel. Wir hätten zwar erneut ein Tor machen müssen, haben aber über die 90 Minuten nicht überzeugt“, sagte SVR-Betreuer Henrik Schaefer. Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 12. November 2018, Seite 15 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz