SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Spitzenspiel  überraschend  deutlich  gewonnen

Motor und Motivator in einer hochklassigen Partie war der einsatzstarke Carsten Ritterrath

SG Westum/Löhndorf  -  SV  Oberzissen  4:1  (3:1)

 

Der Nachhall des Anpfiffes zur Partie des Tabellenzweiten SG WESTUM/LÖHNDORF und des Tabellendritten SV Oberzissen in der Kreisliga A war im Erlebnispark Westum noch zu hören, da stand es bereits 1:0 für die Gastgeber. Nach handgestoppten 23 Sekunden kam Sebastian Ramacher etwa 9m rechts vor dem Tor mit der ersten Strafraumsituation an den Ball. Er zog sofort halbhoch seitlich ins kurze Eck ab und es musste schon wieder Mitte gemacht werden. Genauso wie Oktopusse immer für eine Überraschung gut sind, indem sie beispielsweise aus Aquarien ausbrechen, oder sich unter Drogeneinfluss liebevoll umarmen, so überraschend versetzte die Heimmannschaft die rund 200 Zuschauerinnen/Zuschauer in Erstaunen, als es nur eine Minute später beinahe 2:0 gestanden hätte. Doch der Schuss mittig vor dem Tor aus 12m von Marcel Ossendorf, von dem noch häufiger die Rede sein wird, wurde von einem Verteidiger für seinen geschlagenen Torsteher gerade noch so von der Linie geköpft. Beide Teams versuchten mit schnellen Tempovorstößen das jeweilige Pendant in Verlegenheit zu bringen. In der 14. Minute wurde ein Gästespieler etwa 18m vor dem Hüppengehäuse gefoult. Der gut getretene Freistoß landete an der Latte und sprang von dort wieder zurück ins Spielfeld. Während die SG-Defensive der Flugbahn nachschaute, spurtete ein Oberzissener Spieler heran und köpfte den Abpraller mittig vor dem Tor aus etwa 6m zum 1:1 ins Netz. Danach neutralisierten sich die Mannschaften. Während die Gästeelf vornehmlich mit langen Bällen operierte, versuchte die Spielgemeinschaft mit Ballbesitz und schnellen Vorstößen in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Im Ergebnis sahen die Zuschauer nur ganz selten Strafraumszenen. Gegen Ende der ersten Hälfte übernahm die Heimmannschaft mehr und mehr das Kommando und hätte in der 41. Minute durch Christian Morgenschweis nach Flanke von Benedikt Muhs ein weiteres Tor erzielen können. Doch der Lupfer des Stürmers über den herauseilenden Keeper hinweg aus 6m und ganz spitzem Winkel flog leider übers Tor. In der 42. Minute hätte erneut Sebastian Ramacher seine Farben in Führung bringen können, doch der Torwart wehrte den Torschuss aus ebenfalls spitzem Winkel aus 5m zur Ecke ab. Diese Ecke hatte es in sich. Entgegen den Annahmen wurde das Leder flach hereingegeben und zweimal weiter gespielt, bis es etwas seitlich 15m vor dem Tor bei Marcel Ossendorf landete. Gegen dessen überlegten Flachschuss hatte der Torsteher keine Chance und es hieß 2:1. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff in der 45. Minute trug WESTUM/LÖHNDORF über die rechte Angriffsseite erneut einen aussichtsreichen Angriff vor. Zunächst vertändelten sich zwar die Stürmer, doch der Schussabpraller landete 21m vor dem Tor bei Marcel Ossendorf, der erneut zielgenau abzog und den Ball dicht über der Kunstrasengrasnarbe gegen den Innenpfosten und von dort zum 3:1 ins Tor setzte.

 

Die Seilerelf kam entschlossener und zielstrebiger aus der Kabine, denn fortan gab es in schöner Regelmäßigkeit sehenswerte SG-Ballstafetten zu sehen, die meist erst im gegnerischen 16er ihr Ende fanden. Dabei blieben zwingende Einschussmöglichkeiten leider aus. So ab der 55. Minute verlagerte sich das Spielgeschehen in die Gastgeberhälfte. Oberzissen konnte bis in Strafraumnähe schalten und walten, ohne ernsthaft von den SG-Cracks attackiert zu werden. In Mittelfeld und Abwehr war man bei den gegnerischen Zuspielen i.d.R. zu spät in Ball-/Gegenspielernähe, um eingreifen zu können. In dieser Drangperiode in der 69. Minute, lenkte Heimtorwart Torsten Hüppen in Handball-torwartmanier die hochkarätigste Einschussmöglichkeit aus 11m mit dem Fuss zur Ecke ab. So ab der 75. Minute gab es wieder eine ausgeglichene Partie zu sehen, die sich mit zunehmender Spieldauer indes zu Gunsten der SG WESTUM/LÖHNDORF verschob, denn die aussichtsreicheren Situationen ereigneten sich rund um den und in dem gegnerischen Strafraum. In der 78. Minute schnalzte der SG-Anhang das erste Mal mit der Zunge, als Sebastian Ramacher ein fulminantes halbhohes Freistoßzuspiel von Martin Münch im gegnerischen 16er gekonnt annahm und seitlich aus 8m und frei vor dem gegnerischen Torwart abzog, dieser den Schuss jedoch abwehren konnte. Ganz aus dem Häuschen waren die Zuschauer in der 89. Minute, als eine Traumkombination mit einem Traumtor abgeschlossen wurde. Christian Fuchs gewann in der eignen Hälfte ein Kopfballduell, passte auf Christian Morgenschweis, der 30m mit dem Ball nach vorne sprintete, in Höhe Strafraumecks nach innen auf den mitgelaufenen Lukas Nachtsheim passte, welcher das Spielgerät aus vollem Lauf präzise halbhoch und mit Effet zum 4:1 ins Netz jagte. Der Sieg in diesem tempogeladenen Spiel zweier guter Mannschaften geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Oberzissen fand kein Mittel die gut stehende SG-Defensive zu überlisten; dagegen hatte die Gästeabwehr gegen die stark kombinierende Gastgeberoffensive oft das Nachsehen.

 

SG Westum/Löhndorf spielte mit: Torsten Hüppen, Kevin Marienfeld, Benedikt Muhs, Roderik Speich, Tom Weber, Dominik Schäfer, Carsten Ritterrath, Kevin Wagner, Marcel Ossendorf, Sebastian Ramacher, Christian Morgenschweis, Christian Fuchs, Martin Münch, Lukas Nachtsheim.

 

Vorschau: Im ersten Spiel der Rückrunde ist am Samstag, dem 10.11.2018 um 17:00 Uhr bei der SG WESTUM/LÖHNDORF die SG Hocheifel zu Gast. Das Hinspiel endete seinerzeit 0:0. Die Gäste dürften deutlich stärker einzuschätzen sein, als der gegenwärtige Tabellenplatz vermuten lässt. Insofern dürfte erneut eine gesteigerte Lauf- und Einsatzbereitschaft von Nöten sein, um zu punkten (die SG Westum/Löhndorf II empfängt am Freitag, dem 09.11.2018 um 19:30 Uhr in Löhndorf die Grafschafter SG). Das Team, die Trainer und die Vorstände des SV Westum und des TUS Löhndorf wären dankbar, wenn die Bemühungen von einem zahlreichen Anhang unterstützt würden.

Picture
Gerhard Steffes, Pressewart SV Westum



© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz