SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Westum hält Oberzissen auf Abstand

Man of the match: Kapitän Carsten Ritterrath CR6

 

Kreisliga A: Kein Durchblick in Kruft – Remagen gewinnt erneut – Hocheifel bezwingt ABC II

Kreisgebiet. Am 13. und letzten Hinrundenspieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat die SG Westum/Löhndorf das Spitzenspiel gegen den SV Oberzissen gewonnen. Im Tabellenkeller gelang dem SV Remagen derweil der zweite Sieg in Serie.

 

DJK Kruft/Kretz - SG Eich/Nickenich/Kell abgebrochen. Die Begegnung musste nach 53 Minuten aufgrund von dichtem Nebel abgebrochen werden. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste dank früher Treffer von Tobias Nix (3., 26.) und Tobias Elzer vom Elfmeterpunkt aus (24.) mit 3:2 geführt. Für die Gastgeber hatten Noah Nittenwilm (29.) und Lucas Saftig (36.) vor der Pause verkürzt. „Trainer, Spielführer und die Schiedsrichterin haben sich abgesprochen. Ein geregelter Ablauf war schlichtweg nicht mehr möglich“, sagte Krufts Trainer Jürgen Krayer. „Natürlich ist es aus unserer Sicht unglücklich. Dennoch war es die richtige Entscheidung“, befand auch Eichs Trainer Markus Hilbig. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

 

SG Westum/Löhndorf - SV Oberzissen 4:1 (3:1). Die SG Westum hat nach zuletzt zwei Pleiten das Spitzenspiel gegen Oberzissen für sich entschieden und bleibt punktgleich mit dem FC Plaidt an der Tabellenspitze. Die Gäste dagegen haben nun vier Zähler Rückstand aufs Spitzenduo. Mit einem Doppelschlag vor der Pause binnen zwei Minuten avancierte Marcel Ossendorf (42., 44.) zum Matchwinner. Zuvor waren die Gastgeber bereits in der ersten Minute durch Sebastian Ramacher in Führung gegangen. Die wurde kurz darauf von Tobias Dahm (14.) egalisiert. Den Endstand markierte kurz vor Schluss Lukas Nachtsheim (89.). „Die Jungs haben ein super Spiel gemacht und eine tolle Reaktion gezeigt. Wir haben kaum Fehler gemacht und daher auch absolut verdient gewonnen“, freute sich Westums Trainer Rolf Seiler. „Der Gegner war spielerisch besser und bissiger als wir. Glückwunsch an Westum zu den verdienten drei Punkten“, zeigte sich Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach als fairer Verlierer.

 

SV Dernau - SG Mosel Löf 5:0 (3:0). Dernau hat Schlusslicht Löf eine deutliche Niederlage zugefügt und gleichzeitig sein Polster zu den Abstiegsrängen vergrößert. In einem Spiel mit vielen Torraumszenen sorgte ein Treffer von Tim Rieder (31.) sowie ein Doppelpack von Matthias Noll (37., 40.) schon vor der Pause für die Vorentscheidung. Nach der Pause reihten sich zudem noch Fabio Cardoso (50.) und Jordan Schmitt (63.) in die Torschützenliste ein. „Am Anfang haben wir zwar erneut einige Chancen liegen gelassen, danach haben wir es aber souverän runtergespielt. Ich bin zufrieden“, erklärte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir haben ganz ordentlich angefangen und kurz vor dem 1:0 selbst eine Riesenchance vergeben. Trotz der Höhe der Niederlage habe ich einige positive Dinge gesehen“, meinte Löfs Trainer Udo Seifert.

 

SV Remagen - SG Ettringen 3:1 (0:1). Dank zweier verwandelter Elfmeter hat Remagen das zweite Spiel in Folge gewonnen und den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen verkürzt. Zunächst gingen die Gäste durch Sebastian Groß (21.) in Führung, ehe nach der Pause Zakaria Al Arroudi zwei Elfmeter innerhalb von wenigen Minuten verwandelte (64., 73.). Dem ersten war ein Handspiel vorausgegangen, während beim zweiten Ettringens Torwart Henrik Höfker die Rote Karte aufgrund einer Notbremse sah. In der Schlussphase gelang Turgut Levent mit dem 3:1 die Entscheidung (89.). „Wir haben eine gute Moral bewiesen und hatten auch etwas Spielglück auf unserer Seite“, gab Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk zu Protokoll. „Das sind drei verschenkte Punkte. Das Spiel hätte trotz aller Vorkommnisse in der zweiten Halbzeit schon zur Pause entschieden sein müssen“, sagte Ettringens Trainer Raduan Fatine.

 

SG Hocheifel - Ahrweiler BC II 3:2 (1:1). Im Duell mit der Rheinlandliga-Reserve aus Ahrweiler hat die SG Hocheifel einen eminent wichtigen Sieg eingefahren. Dabei waren die Gäste früh durch Hubertus Lukas Wolf (8.) in Führung gegangen. Doch anschließend fand die Mannschaft von Trainer Tobias Weiler immer besser in die Partie und drehte das Spiel dank Toren von Dennis Palarowski (16.), Christof Schumacher (47.) und Niklas Pauly (70.). Dem ABC II gelang lediglich noch der 2:3-Anschluss durch Vinzenz Schneider (82.). „Wir sind schlecht reingekommen, haben uns den Sieg im Laufe des Spiels aber verdient. Der Sieg nimmt für den Moment etwas Last von unseren Schultern“, zeigte sich Weiler erleichtert.

 

SV Rheinland Mayen - Sportfreunde Miesenheim 2:2 (2:1). Das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen endete nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten mit einem nicht ungerechten Unentschieden. Während sich die Hausherren im ersten Spielabschnitt überlegen präsentierten und folgerichtig mit 2:1 führten, übernahmen die Gäste vor allem in der letzten halben Stunde die Initiative und kamen durch Thomas German (78.) zum Ausgleich. „Wir haben selbst den Gegner stark gemacht und können uns daher nicht über den Ausgleich beschweren“, meinte SVR-Betreuer Henrik Schaefer. „Mayen war am Ende wie ein angeschlagener Boxer. Eigentlich hätten wir noch den Siegtreffer erzielen müssen. Dennoch sehe ich es als gewonnenen Punkt an“, sagte Miesenheims Trainer Günter Kossmann. Torfolge: 0:1 Sammy Labidi (4.), 1:1 Manuel Schmitt (8.), 2:1 Mustafa Köse (40.), 2:2 German (78.). Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 5. November 2018, Seite 23 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz