SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Der FC Plaidt schließt zur SG Westum auf

Foto: Spieler der Woche Kevin Marienfeld

Kreisliga A Rhein/Ahr: Alemannia spielt 1:1 in Oberzissen – Spitzenreiter strauchelt beim ABC II

Kreisgebiet. An einem torarmen zwölften Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat Spitzenreiter SG Westum/Löhndorf beim Ahrweiler BC II verloren. Der SV Oberzissen und der FC Alemannia Plaidt trennten sich im Verfolgerduell ohne Sieger, Plaidt zog damit mit Westum/Löhndorf nach Punkten gleich.

 

SV Oberzissen - FC Alemannia Plaidt 1:1 (1:0). Beim Verfolgerduell zwischen dem SV Oberzissen und dem FC Plaidt haben sich die beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden voneinander getrennt. Den Oberzissener Führungstreffer von Jannik Schneider (41.) glich Christos Verelis (71.) nach der Pause aus. Dadurch haben die Gäste die Tabellenführung punktgleich mit der SG Westum übernommen. Der SV Oberzissen liegt einen Zähler dahinter. „Das Ergebnis ist gerecht. Zudem war es ein faires Spiel“, meinte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Beide Mannschaften haben sich in der ersten Halbzeit neutralisiert. Daher waren Torchancen Mangelware. Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung“, befand auch Plaidts Trainer Thomas Esch.

 

Ahrweiler BC II - SG Westum/Löhndorf 1:0 (1:0). Der Ahrweiler BC II hat für die zweite Niederlage in Serie des Tabellenführers aus Westum und Löhndorf gesorgt. Dabei avancierte Armin Karic per Direktabnahme (28.) mit seinem Treffer zum Matchwinner. Während die Hausherren in der Tabelle auf Rang sieben sprangen, sind die Gäste nun punktgleich mit dem FC Plaidt. „Ich bin natürlich sehr zufrieden. In der ersten Halbzeit haben wir viele Zweikämpfe gewonnen und das Spiel kontrolliert. Nach der Pause hatten wir etwas Glück, haben aber weiterhin leidenschaftlich verteidigt“, analysierte ABC-Trainer Bekim Gerguri. „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen. Wenn du mit dem Kopf nicht auf dem Platz bist, kannst du kein Spiel gewinnen“, fand Westums Trainer Rolf Seiler klare Worte.

 

SG 99 Andernach II - DJK Kruft/Kretz 1:2 (1:1). Die Kombinierten aus Kruft und Kretz haben der Rheinlandliga-Reserve aus Andernach die erste Heimniederlage der laufenden Saison zugefügt. Nach frühen Toren von Krufts Dominik Laux (7.) und Andernachs Tom Tiede (14.) blieb es lange beim Unentschieden, bis dem eingewechselten Marvin Schmitz in der Schlussphase der Siegtreffer für Kruft/Kretz gelang (85.). „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht. Wenn du ihn vorne nicht machst, bekommst du ihn hinten eben rein“, meinte Andernachs Trainer Kim Kossmann.

„Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und insbesondere gegen die starke Andernacher Offensive gut gearbeitet“, gab Krufts Trainer Jürgen Krayer zu Protokoll.

Sportfreunde Miesenheim - SG Hocheifel 1:0 (0:0). Trotz knapp 70-minütiger Unterzahl sind die Sportfreunde Miesenheim im Duell mit der SG Hocheifel als Sieger vom Platz gegangen. Sergen Akayoglu sah nach einer Tätlichkeit (Stoßen) in der 24. Spielminute die Rote Karte. Im Anschluss zeigten sich die Gastgeber insbesondere in der zweiten Hälfte dennoch als die gefährlichere Mannschaft und kamen folgerichtig durch Pascal Pfeiffer (71.) zum nicht unverdienten Siegtreffer. „Wenn du über eine Stunde mit zehn Mann spielst und die einzige Mannschaft bist, die hochkarätige Torchancen kreiert, dann ist der Sieg auch hoch verdient“, kommentierte Miesenheims Trainer Günter Kossmann. „Die Niederlage ist völlig überflüssig. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und hinten einen Sonntagsschuss reinbekommen. Allerdings war Miesenheim in der zweiten Halbzeit auch bissiger als wir“, sagte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

SG Eich/Nickenich/Kell - SV Remagen 0:1 (0:1). Nach zehn Pleiten in Serie hat der SV Remagen den zweiten Saisonsieg eingefahren. Auf dem Eicher Horeb reichte ein später Treffer von Joker Lokman Ünal (83.) zum Sieg. Die Hausherren verpassten es trotz zahlreicher guter Einschussmöglichkeiten, einen Treffer zu erzielen. „Das war eines von diesen Spielen, in denen du vermutlich noch mehrere Stunden hättest spielen können und trotzdem kein Tor machst. Dennoch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Eichs Trainer Markus Hilbig. „Wir konnten endlich einmal auch etwas von der Bank nachlegen. Kämpferisch war es eine super Leistung“, erklärte Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk.

 

SG Ettringen/St. Johann - SV Dernau 1:0 (0:0). Einen schmeichelhaften Sieg hat Aufsteiger SG Ettringen/St. Johann gegen den SV Dernau eingefahren. Die Gäste dominierten über weite Strecken die Partie und hatten etliche exzellente Tormöglichkeiten, blieben aber ohne Treffer, sodass am Ende wieder einmal Torjäger Thomas Nürnberg mit einer starken Einzelaktion das Spiel entschied (81.). „Fußball ist ein brutaler Sport. Wir hätten zur Pause schon 5:0 führen müssen und hatten auch im zweiten Spielabschnitt viele Chancen“, kommentierte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

SG Mosel Löf - SV Rheinland Mayen 0:2 (0:1). Im Tabellenkeller hat sich der SV Rheinland Mayen verdient gegen die SG Mosel Löf durchgesetzt. Tore von Manuel Schmitt (31.) und Kevin Kowalski (64.) sorgten für den nie gefährdeten Dreier.

Während sich die Gäste aus Mayen damit ein deutliches Polster zu den Abstiegsrängen erspielt haben, liegen die Gastgeber nun schon sieben Zähler hinter dem rettenden Ufer. „Wir haben zwar wieder einige Möglichkeiten liegen lassen, haben aber im Gegenzug auch hinten nichts zugelassen. Das war eine klare Geschichte“, freute sich SVR-Betreuer Henrik Schaefer. „Die Stimmung ist am Tiefpunkt. Wir haben uns keine einzige klare Tormöglichkeit erspielt“, so Löfs deprimierter Trainer Udo Seifert. Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 29. Oktober 2018, Seite 25 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz