SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Enorm wichtiger Arbeitssieg

In einer insgesamt gut agierenden Elf arbeiteten Carsten Ritterath, Dominik Schäfer und Christian Fuchs nach vorne und nach hinten besonders gut.

SG Westum/Löhndorf  -  DJK Kruft/Kretz  2:1 (0:0)

 

Bei herrlichem Herbstwetter wollten sich rund 100 Zuschauerinnen/Zuschauer die samstagliche Partie zwischen der SG Westum/Löhndorf und der DJK Kruft/Kretz nicht entgehen lassen. Sie alle sollten ihr Kommen nicht bereuen. Trotz einer personell arg gebeutelten Gastgeberelf entwickelte sich von Beginn an ein unterhaltsames Spiel. Bereits in der 2. Minute kam die Heimmannschaft zu ihrer ersten Ecke und nach 6 Minuten landete ein abgefälschter Gästeschuss am Pfosten des Gastgebergehäuses. Bei der anschließenden Ecke wurde ein gegnerischer Stürmer an der 5m-Linie völlig alleine gelassen, doch gottlob landete der Kopfball in den Fängen von Torsteher Torsten Hüppen. In der 13. Minute hatte Westum/Löhndorf seinen ersten Hochkaräter. Nach sehenswertem Kombinationsspiel wurde ein Torschuss von Christian Fuchs mittig vor dem Tor aus 14 m zur Ecke abgelenkt. Nur 3 Minuten später erneut eine Großchance für die Heimmannschaft. Diesmal hatte Kevin Marienfeld, der sich nach vorne getankt hatte, die Führung auf dem Fuß. Doch leider konnte der gegnerische Torwart den Flachschuss aus 12m mit einer Fußabwehr entschärfen. Die ohnehin dünne Personaldecke wurde weiter strapaziert als sich zunächst Martin Münch und anfangs der zweiten Halbzeit auch noch Kevin Marienfeld verletzten. Während Kruft/Kretz in langen Bällen ihr Heil suchte, kamen die Gastgeber durch gutes Kombinationsspiel in schöner Regelmäßigkeit in den gegnerischen 16er. Sebastian Ramacher in der 28. Minute nach Freistoßflanke per Kopf aus 5m und Christian Fuchs bzw. Christian Morgenschweiß in der 35. Minute nach einem langen Einwurf aus 3m vergaben knapp. Insofern wurden mit einem 0:0 die Seiten gewechselt.

 

Auch in Abschnitt zwei zeigte Westum/Löhndorf zwar das gefälligere Spiel, doch musste zunehmend Kampf und Einsatz Spieltechnik und Passspiel ersetzen. In der 49. Minute vergab der gut agierende Dominik Schäfer nach einer Fuchsecke im 5er knapp. 4 Minuten später war eine Eckballflanke für den aufgerückten Tom Weber einen Ticken zu hoch, so dass der Kopfball aus 7m übers Tor flog. Bei den Gästekombinierten landete in der 57. Minute ein Distanzschuss aus 19m bei einem der bis dahin wenigen Angriffe an der Latte der Heimelf. In der 60. Minute erneut ein gefährlicher Kruft/Kretzer Distanzschuss aus 17m, den Torsten Hüppen parierte. Der fleißige Sebastian Ramacher wurde in der 63. Minute 18m mittig vor dem Tor gefoult. Er schoß den Freistoß selbst und zwirbelte das Leder fulminant in den rechten oberen Winkel zur 1:0 Führung ins Netz. Viele dachten jetzt die Partie gelaufen. Doch weit gefehlt. Die Führung währte nicht lange, denn 4 Minuten später hieß es 1:1, nachdem der Ball in den heimischen 5er gepasst wurde und sowohl der Torsteher als auch ein Verteidiger zu spät kamen und in der Folge ein gegnerischer Stürmer im Grätschen einschieben konnte. Erneutes Tor in der 76. Minute. Christian Morgenschweis erhielt von Finn Welzer einen Rückpass aufgelegt. In perfekter Symbiose von Körper-, Unterschenkel- und Fußhaltung in Verbindung mit dem idealen Abschusszeitpunkt unter Außerachtlassung der Erdrotation erzielte der heranstürmende Christian Morgenschweiß aus 24m mit einem Schuss in den linken oberen Winkel die 2:1 Führung. Die Gäste machten jetzt mehr Druck, so dass die gut agierende heimische Defensive um die umsichtigen und zweikampfstarken Carsten Ritterrath, Tom Weber und Dominik Schäfer Schwerstarbeit leisten mussten. Dies hatte zur Folge, dass sich keine Einschussmöglichkeiten mehr ergaben. Westum/Löhndorf agierte ganz passabel und kämpfte insbesondere gut, was im Ergebnis den verdienten Sieg ausmachte. Wären die Angriffe konsequenter zu Ende gespielt worden, wäre man sicherlich früher in Führung gegangen. In der Rückwärtsbewegung ließ man den jeweiligen Gegenspielern das und andere Mal zu viel Platz.

 

SG Westum/Löhndorf spielte mit: Torsten Hüppen, Tom Weber, Kevin Marienfeld, Florian Giesen, Fabian Neumann, Dominik Schäfer, Christian Fuchs, Martin Münch, Carsten Ritterrath, Christian Morgenschweis, Sebastian Ramacher, Marius Nechterchen, Finn Welzer, Patrik Steffes.

 

Vorschau: Am 10. Spieltag muss die SG WESTUM/LÖHNDORF am Samstag, dem 13.10.2018 um 16:30 Uhr auswärts bei den Sportfreunden Miesenheim antreten (die SG Westum/Löhndorf II muss am Mittwoch, dem 10.10.2018 um 19:30 Uhr zur SG Heimersheim [Nachholspiel] und am Sonntag, dem 14.10.2018 um 14:30 Uhr auswärts beim Meisterschaftsfavoriten Inter Sinzig antreten). Die Mannschaft steht zwar in der zweiten Tabellenhälfte, ist jedoch, wie die SG in der Vergangenheit leidvoll erfahren musste, weiterhin ein Top-Team, das unbedingt nach oben will. Auf die Seilerelf dürfte ein heißer Tanz warten, der von Allen alles abverlangen wird. Mannschaft, Trainer und die Vereinsvorstände des SV Westum und des TUS Löhndorf würden sich über eine zahlreiche Unterstützung in der Pellenz freuen.

Picture
Gerhard Steffes, Pressewart SV Westum



© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz