SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

SV Oberzissen deklassiert den SV Rheinland Mayen

Kreisliga A Rhein/Ahr Andernach II bringt

der SG Hocheifel die nächste Niederlage bei

Kreisgebiet. Am 8. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat Spitzenreiter SG Westum/Löhndorf Schlusslicht SG Mosel Löf klar bezwungen. Der SV Oberzissen deklassierte den bedauernswerten SV Rheinland Mayen.

 

SG 99 Andernach II - SG Hocheifel 3:2 (3:1). Die SG 99 Andernach II hat der SG Hocheifel die dritte Niederlage in Folge zugefügt und bleibt auf heimischem Terrain ohne Punktverlust. Maicol Oligschläger (5.) und Kevin Müller (8.) legten früh den Grundstein für den Andernacher Sieg. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Moritz Hoffmann (33.) stellte Florian Cui den alten Abstand wieder her (43.). Im zweiten Durchgang kamen die Gäste schließlich nur noch durch Marvin Vitten (59.) zum erneuten Anschluss. „Bis auf die Chancenverwertung bin ich vollends zufrieden. Jeder Einzelne schmeißt momentan alles rein“, sagte Andernachs Trainer Kim Kossmann. „Der Start war natürlich katastrophal. Anschließend waren wir die bessere Mannschaft und haben viel Moral bewiesen. Ein Punkt wäre verdient gewesen“, meinte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

DJK Kruft/Kretz - SV Remagen 5:1 (1:0). Langsam aber sicher scheinen die Kombinierten aus Kruft und Kretz in Fahrt zu kommen. Nach dem Sieg in Dernau siegte die Mannschaft von Trainer Jürgen Krayer auch gegen den SV Remagen, der seinerseits zum siebten Mal in Serie verlor. „Es war wichtig für uns nachzulegen. Unter dem Strich steht ein absolut verdienter Heimsieg zu Buche“, gab Krayer zu Protokoll. Torfolge: 1:0 Stefan Klein (13.), 2:0 Dennis Klapperich (59.), 2:1 Memet Zengin (62.), 3:1 Klapperich (81.), 4:1 Armin Leber (82.), 5:1 Klapperich (90.).

 

SG Eich/Nickenich/Kell - Ahrweiler BC II 4:0 (1:0). Die SG Eich hat das Aufsteigerduell mit dem Ahrweiler BC II für sich entschieden. Tobias Elzer vom Elfmeterpunkt (14.), ein Doppelpack von Tobias Nix (62., 90.) und ein Tor von Christopher Schug (90.+2) sorgten am Ende für klare Verhältnisse und Zufriedenheit bei Eichs Trainer Markus Hilbig. „Wir haben Ahrweiler den Ball überlassen, selbst sehr kompakt agiert und clever gekontert. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, so Hilbig. Eine andere Meinung hatte ABC-Trainer Bekim Gerguri: „Eich stand nur hinten drin. Das 1:0 war sehr unglücklich, und anschließend hatten wir drei große Ausgleichchancen. Momentan läuft vieles gegen uns.“

 

SG Ettringen/St. Johann - Sportfreunde Miesenheim 3:2 (0:0). Auch wenn vor allem die zweite Halbzeit zwischen der SG Ettringen und den Sportfreunden Miesenheim sportlich einiges zu bieten hatte, geriet das Spiel zur Nebensache. Grund dafür waren wiederholte Beleidigungen eines Zuschauers in Richtung des Miesenheimer Torhüters Sebastian Zerbe, die für erregte Gemüter sorgten. Im Anschluss an die Partie verurteilten beide Trainer die Vorkommnisse. „Die Niederlage ist bitter genug, aber die Beleidigungen sind unentschuldbar“, so Miesenheims Trainer Günter Kossmann.

„Ich hoffe, es wird Konsequenzen für den Zuschauer geben. Ein solches Verhalten gehört nirgendwo hin“, fand auch Ettringens Trainer Raduan Fatine deutliche Worte. Torfolge: 1:0 Walter Votteler (54.), 1:1, 1:2 Dennis Niederprüm (65., 68.), 2:2 Jordi Geisen (71.), 3:2 Eike Idczak (84.). Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Hamza Khallouk (SG Ettringen) wegen Tätlichkeit (60.).

 

SG Mosel Löf - SG Westum 0:5 (0:1). Spitzenreiter SG Westum hat sich auch bei Schlusslicht SG Löf keine Blöße gegeben. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte gelang den Gästen durch Marcel Ossendorf (39.) der etwas glückliche Führungstreffer. Direkt nach Wiederanpfiff sah Löfs Vincent Bast nach einem Handspiel auf der eigenen Torlinie die Rote Karte. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Sebastian Ramacher (47.), der anschließend auch auf 3:0 erhöhte (58.). Daraufhin schraubten wiederum Ossendorf (60.) und Merlin Erens (70.) das Ergebnis in die Höhe. „Die erste Halbzeit gibt uns Auftrieb. Wir haben mehr als nur mitgehalten“, erklärte Löfs Trainer Udo Seifert. „Die Rote Karte inklusive des Elfmeters hat für die Entscheidung gesorgt. Bis dahin war es ein enges Spiel“, sagte Westums Trainer Rolf Seiler.

 

SV Oberzissen - SV Rheinland Mayen 8:0 (5:0). Keine Mühe hatte der SV Oberzissen mit dem extrem ersatzgeschwächten SV Rheinland Mayen. Die Gäste konnten, obwohl Trainer Markus Laux selbst 90 Minuten lang spielte, zu Beginn nur mit zehn Spielern auflaufen. Nach 20 Minuten konnte zwar auf elf Spieler aufgefüllt werden, dennoch hatten die Gäste keinerlei Chance. „Es war ein verdienter Sieg gegen einen dezimierten Gegner. Mehr gibt es nicht zu sagen“, meinte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

„Es gibt eigentlich nichts Positives zu sagen. Die Situation ist für uns mehr als nur schwierig“, sagte SVR-Betreuer Henrik Schaefer. Torfolge: 1:0, 2:0 Lukas Groß (15., 20.), 3:0 John Schneider (24.), 4:0 Groß (37.), 5:0 Mike Bach (42.), 6:0 Jannik Schneider (70.), 7:0 Groß (74.), 8:0 Luca Beyermann (90.).

Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 1. Oktober 2018, Seite 23 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz