SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Auch dank Groß klettert Oberzissen auf Rang drei

Foto: Man of the match Torsten Hüppen

Kreisliga A Stürmer erzielt vier Tore beim 5:1 gegen SG Hocheifel – Westum gegen Remagen nicht souverän – Dernau fehlt die richtige Einstellung

Kreisgebiet. Am siebten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat Tabellenführer SG Westum/Löhndorf den SV Remagen geschlagen. Zudem fuhr die SG Mosel Löf gegen die SG Ettringen/St. Johann ihren ersten Saisonsieg ein.

 

Sportfreunde Miesenheim - SG Eich/Kell/Nickenich 2:2 (2:1). Ein Treffer von Eichs Tobias Nix in der Nachspielzeit hat den ersten Sieg der Sportfreunde nach zuvor vier Niederlagen in Folge verhindert. Auf der anderen Seite sind die Gäste seit nunmehr vier Partien ungeschlagen. „Wir haben den ersten Schritt getan, um wieder erfolgreich zu spielen. Das 2:2 ist zwar am Ende bitter, dennoch steht unterm Strich ein gutes Spiel von uns zu Buche“, sagte Miesenheims Trainer Günter Kossmann. „Aufgrund des Zeitpunktes ist der Ausgleich sicherlich glücklich, aber nicht unverdient. Wir sind fit und haben eine tolle Moral“, lobte Eichs Trainer Markus Hilbig sein Team. Torfolge: 1:0 Marc Müller (7.), 1:1 Nix (11.), 2:1 Müller (34.), 2:2 Nix (90.).

 

Ahrweiler BC II - SG 99 Andernach II 4:2 (1:1). Etwas überraschend hat der Ahrweiler BC II das Duell der beiden Rheinlandliga-Reserven für sich entschieden. Dabei lagen die Gastgeber nach einem Eigentor von Patrick Mauel (4.) und einem Treffer von Maximilian Hilt (48.), dem ein Tor von ABC-Akteur Pascal Grossgarten gegenüberstand, bis zur 58. Spielminute mit 1:2 in Rückstand. Anschließend drehten erneut Grossgarten (58.), Patrick Mauel (74.) und Armin Karic (87.) die Partie. „Wir hätten höher in Führung gehen müssen und hätten das Spiel sogar entscheiden können. So ist der Spielausgang sehr ärgerlich“, meinte Andernachs Trainer Kim Kossmann. „Kompliment an meine Mannschaft. Einsatz und Moral waren heute absolut stark“, sagte ABC-Trainer Bekim Gerguri.

 

SG Westum/Löhndorf - SV Remagen 5:2 (1:1). Spitzenreiter Westum hat seine gute Verfassung im Derby zumindest vom Ergebnis her bestätigt. Dabei hatten die in dieser Saison noch ungeschlagenen Gastgeber aber lange Zeit Probleme mit den verbesserten Gästen und konnten die Partie erst in der Schlussphase entscheiden. Zudem vergab Remagens Sebastian Gottschalk beim Spielstand von 3:2 die Ausgleichschance vom Elfmeterpunkt aus (76.). „Souverän ist anders. Ich hatte lange Zeit nicht das Gefühl, dass wir dieses Spiel am Ende deutlich gewinnen. Wir haben zu viele Fehler gemacht“, monierte der Westumer Trainer Rolf Seiler.

„Wir haben durchaus verdient verloren. Allerdings können solche Spiele, vor allem wenn du selbst oben stehst, auch ganz anders verlaufen“, sagte Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk. Torfolge: 1:0 Tom Weber (8.), 1:1 Turgut Levent (31.), 2:1 Pascal May (53., Foulelfmeter), 3:1 Merlin Erens (58.), 3:2 Maximilian Schneider (72.), 4:2 Finn Welzer (82.), 5:2 Sebastian Ramacher (83.).

 

SV Dernau - DJK Kruft/Kretz 1:3 (0:1). Obwohl die Kombinierten nach einer Roten Karte gegen Lars Durwen (45., Tätlichkeit) eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen mussten, gingen sie dank einer gnadenlosen Effektivität gegen allerdings auch harmlose Hausherren als Sieger vom Platz. „Kruft wollte gewinnen, wir nicht. Wir haben keine Einstellung gefunden und daher verdient verloren. Phasenweise hatte man eher das Gefühl, dass Kruft einen Mann mehr auf dem Platz hatte“, kommentierte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir sind kompakt aufgetreten, haben kaum etwas zugelassen und waren jetzt auch einfach mal an der Reihe“, so Krufts Torhüter Tobias Zils. Torfolge: 0:1, 0:2 Armin Leber (41., 73.), 1:2 Philipp Gödtel (87.), 1:3 Rasit Dilbaz (90.).

 

SG Mosel Löf - SG Ettringen/St.Johann 5:3 (2:1). Bei schwierigen äußeren Bedingungen inklusive Starkregens und viel Wind siegte die Mannschaft von Trainer Udo Seifert gegen Aufsteiger SG Ettringen, der durch die Niederlage seit vier Spielen ohne Punkt ist. „Es war ganz bestimmt kein schönes Spiel. Das ist aber auch nicht das, was wir derzeit brauchen. Die Jungs haben viel investiert und wurden heute dafür belohnt. Nach den schwierigen Wochen fühlt es sich ein bisschen wie Weihnachten an“, war Seifert die Erleichterung anzumerken. Torfolge: 1:0 Michael Milles (9.), 2:0 Arvan Hussein (14.), 2:1 Sebastian Groß (45.), 3:1 Simon Ibald (46.), 4:1 Eigentor Pascal Hoffmann (74.), 4:2 Thomas Nürnberg (76., Foulelfmeter), 5:2 Adrian Bildhauer (81.), 5:3 Nürnberg (86., Foulelfmeter).

SG Hocheifel - SV Oberzissen

1:5 (1:3). Lukas Groß ragte beim deutlichen Auswärtssieg des SV Oberzissen, nun auf Rang drei geklettert, mit vier Treffern (1., 41., 73., 76.) aus einem guten Kollektiv heraus. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Lukas Knelke (13.), während Tobias Dahm zum 1:2 traf (31.). „In der zweiten Halbzeit hatten wir alles im Griff. Lukas war heute extrem kaltschnäuzig“, sagte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Wer keine Zweikämpfe führt, kann kein Fußballspiel gewinnen. Wir haben derzeit viele Baustellen, die wir in den kommenden Wochen abarbeiten müssen“, erklärte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

SV Rheinland Mayen - FC Alemannia Plaidt 1:5 (0:2). Plaidt marschiert weiter in vollem Tempo durch die Liga. In Mayen fuhren die Alemannen den vierten deutlichen Sieg in Serie ein und stehen nun sogar schon auf dem zweiten Tabellenplatz. Einziger Wermutstropfen war die Rote Karte gegen Juri Pineker nach einem Handspiel auf der eigenen Torlinie (84.). „Wir haben in der ersten Halbzeit viele Chancen überheblich vergeben. Wir hätten zur Pause deutlich höher führen müssen“, sagte Plaidts Trainer Thomas Esch. Torfolge: 0:1 Leroy Lehmann (14.), 0:2 Johannes Schumacher (40.), 0:3 Pascal Zimmer (53.), 0:4, 0:5 Marcel Birkner (60., 63.), 1:5 Kevin Kowalski (85., Handelfmeter). Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 24. September 2018, Seite 25 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz