SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

SV Rheinland fährt mit Respekt nach Westum

Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr Mayener müssen Abgang von Routinier Norman Olck verkraften

Kreisgebiet. Zum Auftakt des 3. Spieltags der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr empfängt der SV Oberzissen die SG Ettringen/St. Johann. Die SG 99 Andernach II tritt eine halbe Stunde später zum Derby bei der SG Eich/Nickenich/Kell an. Die Partie zwischen der SG Hocheifel und dem SV Dernau wurde auf kommenden Mittwoch verlegt.

 

SV Oberzissen - SG Ettringen/St. Johann (Fr., 19.30 Uhr). Ein Sieg und eine Niederlage stehen für den amtierenden Vizemeister aus Oberzissen zu Buche. Auf heimischem Geläuf empfängt die Mannschaft von Trainer Tobias Dedenbach am Kirmeswochenende in Oberzissen den Überraschungsaufsteiger aus Ettringen, der die beiden ersten Saisonspiele gewinnen konnte. „Ettringen ist stark gestartet und reist mit viel Euphorie an. Wir sind gewarnt und gewillt, zu Hause nachzulegen“, sagt Oberzissens Co-Trainer Dennis Bach. „Oberzissen will auch in diesem Jahr ganz weit oben mitspielen. Sie sind sehr heimstark. Daher müssen wir hellwach sein, können aber auch befreit aufspielen“, sagt Ettringens Trainer Raduan Fatine.

 

SG Eich/Nickenich/Kell - SG 99 Andernach II (Fr., 20 Uhr). Auf dem Hybridrasenplatz in Nickenich kommt es zum Derby zwischen der SG Eich und der Andernacher Rheinlandliga-Reserve. Neben einer Vielzahl von Spielern kennen sich auch die beiden Trainer Markus Hilbig und Kim Kossmann außerordentlich gut. „Wir haben früher zusammen in der Jugend gespielt. Wir freuen uns auf das Derby und wollen dort gewinnen“, erklärt Kossmann. „Wir wollen erneut vor einer hoffentlich guten Kulisse eine gute Leistung bringen und vor allem kämpferisch überzeugen“, gibt Eichs Trainer Markus Hilbig zu Protokoll.

 

Sportfreunde Miesenheim - DJK Kruft/Kretz (Sa., 16.30 Uhr). Ähnlich wie in der vergangenen Saison ist den Sportfreunden Miesenheim der Saisonstart gelungen. Nach zwei makellosen Auftritten grüßt die Elf von Trainer Günter Kossmann von der Tabellenspitze. Dagegen verlief der Start bei den Kombinierten aus Kruft und Kretz eher durchwachsen. Auf eine Niederlage gegen die SG Eich folgte ein Pflichtsieg gegen die stark dezimierte SG Löf. „Wir haben in der letzten Saison insgesamt neun Gegentore gegen Kruft bekommen. Wir wissen also, woran wir arbeiten müssen“, sagt Kossmann. „Miesenheim hat in den ersten beiden Spielen seine Favoritenrolle bereits untermauern können. Wir haben uns noch nicht richtig gefunden, sodass es auch aufgrund der Miesenheimer Heimstärke ein extrem schweres Auswärtsspiel wird“, meint Krufts Trainer Jürgen Krayer.

 

Ahrweiler BC II - SV Remagen (So., 12.30 Uhr). Aufsteiger Ahrweiler BC II legte in seinen ersten beiden Partien im Kreisliga-Oberhaus jeweils einen spielerisch passablen Auftritt hin. Am Ende sprangen dabei aber noch keine Punkte heraus. Dies soll sich im Heimspiel gegen den SV Remagen, der nach einem Auftaktsieg zuletzt mit 1:5 den Sportfreunden Miesenheim unterlag, ändern. „Wir stehen nach den zwei Niederlagen unter Druck und müssen gewinnen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Wir müssen im letzten Drittel konsequenter werden und die gegnerischen Konter unterbinden“, weiß ABC-Trainer Bekim Gerguri, was es in seiner Mannschaft zu verbessern gilt.

SG Westum/Löhndorf - SV Rheinland Mayen (So., 14.30 Uhr). Einen ganz starken Auftritt zauberte die SG Westum am vergangenen Wochenende beim 5:0-Sieg über die SG 99 Andernach II auf den Westumer Kunstrasenplatz. Wenn es nach Trainer Rolf Seiler geht, soll Ähnliches an gleicher Stelle auch gegen den SV Rheinland Mayen gelingen. „Mayen ist ein routinierter Gegner, der offensiv wie defensiv schwer zu bespielen ist. Ich bin mir aber sicher, dass meine Jungs dort anknüpfen werden, wo sie gegen Andernach aufgehört haben“, gibt sich Westums Trainer Rolf Seiler selbstbewusst. „Westum ist eine absolute Hausnummer. Wir werden versuchen, das Ergebnis im Rahmen zu halten“, sagt SVR-Trainer Markus Laux, der auf Torjäger Kevin Kowalski (Muskelfaserriss) und Sven Jakobs (krankheitsbedingt) verzichten muss. Zudem hat sich Routinier Norman Olck unter der Woche völlig überraschend von der Mannschaft verabschiedet und wird nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

SG Mosel Löf - FC Alemannia Plaidt (So., 16 Uhr). Sowohl bei der SG Mosel Löf als auch beim FC Alemannia Plaidt steht noch kein Punktgewinn auf der Habenseite. Beide Mannschaften kämpfen seit Saisonbeginn mit erheblichen Personalsorgen und laufen ihren eigenen Erwartungen hinterher. „Wir wollen zum 40-jährigen Jubiläum der SG Hatzenport/Löf eine ordentliche Leistung bringen“, sagt Löfs Trainer Udo Seifert.

„Die Personallage hat sich etwas entspannt. Wir gehen voller Tatkraft ins Spiel“, sagt Plaidts Trainer Thomas Esch, der wieder auf Marcel Birkner, Daniel Molitor und Leroy Lehmann zurückgreifen kann. Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Freitag, 24. August 2018, Seite 14 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum· Datenschutz