SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Herber Dämpfer für die Westumer Hoffnungen

Kreisliga A Für Remagen wird's immer enger – Freude bei Hocheifel, Enttäuschung bei Dernau

Von unserem Mitarbeiter

Daniel Fischer

 

Kreisgebiet. Am 17. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr haben sich die Sportfreunde Miesenheim und der SV Rheinland Mayen im Verfolgerduell mit einem Unentschieden getrennt. Im Abstiegskampf hat die SG Mosel Löf einen wichtigen Sieg gegen den SV Remagen eingefahren, während der SV Dernau der SG Hocheifel unterlag.

 

SG 99 Andernach II - SG Westum/Löhndorf 6:1 (2:0). Die Aufstiegshoffnungen der SG Westum/Löhndorf haben einen herben Dämpfer erhalten. Bei der heimstarken Rheinlandliga-Reserve aus Andernach geriet die Mannschaft von Trainer Rolf Seiler gehörig unter die Räder und rutschte auf den sechsten Tabellenrang ab. Dagegen haben sich die Hausherren durch den Kantersieg weiter von den Abstiegsrängen entfernt und weisen nun ein ordentliches Polster nach unten auf.

„Unser Matchplan ist zu 100 Prozent aufgegangen. Das Ergebnis ist auch in dieser Höhe verdient“, kommentierte Andernachs Trainer Markus Schwab den Spielausgang. „Wir haben unglaublich viele leichte Fehler gemacht und wurden dafür bestraft. Das war schon sehr enttäuschend. Nun gilt es aber, die Jungs wieder aufzurichten“, sagte Seiler. Torfolge: 1:0 Tom Tiede (31.), 2:0 Maximilian Hilt (44.), 2:1 Julian Schmitz (53.), 3:1 Hilt (61.), 4:1 Hannes Lutz (64.), 5:1 Hilt (78.), 6:1 Tiede (85.).

 

Sportfreunde Miesenheim - SV Rheinland Mayen 3:3 (2:2). Das Spitzenspiel und Verfolgerduell zwischen den Sportfreunden Miesenheim und dem SV Rheinland Mayen hielt all das, was es versprach. Nach 90 spannenden und abwechslungsreichen Minuten trennten sich beide Mannschaften mit einem Remis. Dabei waren die Gäste aus Mayen drei Mal in Führung gegangen, doch der Mannschaft von Trainer Günter Kossmann gelang stets eine prompte Antwort. „Direkt nach dem Spiel fühlten wir uns als Verlierer. Wir haben die Führungen durch haarsträubende individuelle Fehler hergeschenkt“, meinte SVR-Trainer Patrick Rölle. Kossmann sagte: „Insbesondere die letzten 20 Minuten waren wie eine Schießerei im wilden Westen. Wer als Zuschauer da war, konnte sehen, dass die A-Klasse eine geile Liga ist.“ Torfolge: 0:1 Rölle (10.), 1:1 Marc Müller (12.), 1:2 Rölle (17.), 2:2 Müller (35.), 2:3 Leroy Lehmann (56.), 3:3 Karl Runkowsky (64.).

 

DJK Kruft/Kretz - SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 3:1 (0:0). Mit viel Mühe hat sich die DJK Kruft/Kretz gegen Schlusslicht SG Wehr durchgesetzt. Nur drei Tage nach der bitteren Niederlage im Nachholspiel gegen den Spitzenreiter aus Kottenheim dauerte es bis zur 69. Spielminute, ehe Lucas Saftig die Hausherren in Führung brachte. Doch auch mit dem 1:0 im Rücken sollte sich der Knoten bei der Mannschaft von Trainer Jürgen Krayer zunächst nicht lösen, sodass die Gäste mit dem überhaupt erst siebten Treffer der Saison zum Ausgleich kamen (82.). In der Folge konnten die Gastgeber allerdings dann doch einen Gang höher schalten und entschieden die Partie mit Toren von Peter Görg (85.) und Armin Leber (88.) letztlich verdient für sich.

„Wir haben uns lange schwer getan, aber unter dem Strich absolut verdient gewonnen. Es war glanzlos, aber am Ende zählen nur die Punkte“, so Krayer. „Wir haben uns gut verkauft und hätten mit etwas Glück einen Punkt holen können. Am Ende ist es mit Blick auf die Vorbereitung und Personaldecke nicht überraschend, dass uns ein wenig die Kraft ausgegangen ist“, erklärte Wehrs Trainer Sascha Degen.

SG Mosel Löf - SV Remagen 2:0 (1:0). Beim Duell zweier Tabellennachbarn hat Löf den nächsten wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib eingefahren. Dadurch rangieren die Moselaner bereits sechs Zähler vor Remagen und acht Punkte vor einem möglichen Abstiegsplatz. In einer mäßigen Partie gelang Felix Horn (2.) die frühe Führung. In der Folge zeigten sich die Gäste optisch leicht überlegen, konnten jedoch zum wiederholten Mal keinen Ertrag daraus erzielen. So war es in der Schlussphase erneut Horn (79.), der die Partie entschied. „Es war nicht sonderlich ansehnlich. Das ist aber nicht das, was wir momentan vordergründig brauchen“, sagte Löfs Co-Trainer Timo Uhrmacher. „Wir waren wieder mal mindestens ebenbürtig, fahren aber wie so oft mit leeren Händen nach Hause“, bedauerte Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk.

SG Hocheifel - SV Dernau 2:1 (1:0). Die SG Hocheifel hat sich wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. Auf dem heimischen Hartplatz in Reifferscheid bezwang die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Weiler den SV Dernau. Zunächst brachte Niklas Pauly die Gastgeber in Führung (31.), bevor Daniel Ley der Ausgleich gelang (62.). Anschließend ließen die Hausherren einige gute Chancen ungenutzt, kamen schließlich aber doch noch dank eines Treffers von Cedric Kötting (78.) noch zum Siegtreffer.

„Das war für uns ein extrem wichtiges Spiel. Wir hätten viel früher den Sack zumachen müssen, sind aber letztendlich sehr froh über die drei Punkte“, meinte Weiler. „Wir haben uns im Vergleich zur Vorbereitung deutlich gesteigert und müssen darauf aufbauen“, so Dernaus Co-Trainer Jörn Kreuzberg.

TuS Fortuna Kottenheim – SG Bad Breisig 7:1 (2:1). Erwartungsgemäß deutlich hat Spitzenreiter Kottenheim gegen Bad Breisig gewonnen. Allerdings präsentierten sich die Gäste zumindest in der ersten Halbzeit ebenbürtig und gingen sogar durch Spielertrainer Jacques Daoud (21.) in Führung. Doch mit fortlaufender Spieldauer ließen bei den Gästen augenscheinlich die Kräfte nach, sodass die Hausherren um den stark aufgelegten David Schmitz (drei Treffer) schließlich souverän und deutlich siegten. „Bad Breisig hat uns das Leben in der ersten Halbzeit sehr schwer gemacht und absolut mitgehalten. Ausschlaggebend war vor allem unsere Fitness“, erklärte Kottenheims Trainer Johannes Stenz. Torfolge: 0:1 Daoud (21.), 1:1, 2:1, 3:1 Schmitz (34., 39., 51.), 4:1 Kevin Groß (54.), 5:1 Sascha Engelmeier (61.), 6:1 Max Franzen (64.), 7:1 Engelmeier (68.).

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 12. März 2018, Seite 23 (0 Views)


© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum