SV Westum TUS Löhndorf
Was gerade passiert: 

SV Westum · Fußball · 1. Mannschaft · Berichte 

Wichtiger  Arbeitssieg

Torschütze zum 3:1 Tom Weber, Fußballgott

 

Kreisliga A Rhein-Ahr

Wichtiger  Arbeitssieg

SG Westum/Löhndorf  -  SV  Oberzissen  1:1  (3:1)

 

Westum/Löhndorf. SV Oberzissen, Aufsteiger in die Kreisliga A Rhein-Ahr hatte aufgrund des Kaders zu Recht den Nimbus eines Geheimfavoriten. Insofern waren alle SG-Spieler, eigentlich wie allwöchentlich, gefordert, ihr Bestes zu geben. Und vor rund 150 Zuschauern gaben sie Ihr Bestes! In Abschnitt eins hatte Mann/Frau allerdings den Eindruck, dass das nicht reichen würde. Jeder Flankenball und beinah jeder Ballgewinn der SG WESTUM/LÖHNDORF landete kurze Zeit später bei den Gästen. Gleichwohl gingen die Kombinierten in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Ein Traumpass von Christian Morgenschweis in Höhe der Mittellinie auf Christopher Klein brachte Letztgenannten aus 8m etwa mittig vor dem Tor in Schussposition. Mister Klein ließ sich die Chance nicht entgehen und schnackelte das Leder freistehend halbhoch zum 1:0 in die Maschen. Das Manko der letzten Wochen, dass gegnerische Mannschaften nicht bei der Ballannahme bzw. beim Spielaufbau zu spät gestört werden, setzte sich leider auch heuer fort. In der Folge war ein deutliches Übergewicht der Gastmannschaft zu erkennen. Ständig standen zwei bis drei Oberzissener dem ballführenden SG-Kicker gegenüber. Die Gäste waren von Beginn an wacher und gingen entschlossener zu Werke. Auch wenn glasklare Torchancen ausblieben, war Oberzissen doch die stärkere Mannschaft. Erwartungsgemäß fiel dann der Ausgleich im Anschluss an eine Freistoß-Situation in der 18. Minute. Während der Flugphase lief der gegnerischer Stürmer als Einziger an die heimische 5m-Raumgrenze und konnte unbedrängt zum 1:1 einköpfen.

 

Auch in der Folge behielt der Gegner aufgrund der größeren Laufbereitschaft und der entschlosseneren Spielweise Oberwasser. Das 1:2 lag zwar in der Luft, konnte jedoch verhindert werden, da Strafraumszenen hüben wie drüben Mangelware blieben. Den rund 150 Zuschauern schwante Schlimmes, sollte die Spielweise von Oberzissen fortgesetzt werden können. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte die Heimmannschaft mehr und mehr mithalten. Mit Anpfiff zur Halbzeit zwei übernahmen die Kombinierten dann vollends das Kommando. Jetzt stimmten Einstellung und Laufbereitschaft. Jetzt wurde der Gegner bereits bei der Ballannahme gestört. Die Gäste hatten nunmehr dem Schwarmverhalten der SG WESTUM/LÖHNDORF nur noch wenig entgegen zu setzen. Der aufgerückte Andy Rothbrust köpfte in der 74. Minute eine Ecke von Kevin Marienfeld aus 7m noch über das Tor. In der 80. Minute wurde bediente Christian Morgenschweis Marius Nechterchen, welcher Meter machte und seitlich aus 22m halb Flanke und halb Torschuss abzog und das Leder zur 2:1 Führung in den Winkel hämmerte. Nur 4 Minuten später hatte Sturmtank Christian Morgenschweis die Chance alles klar zu machen, doch leider landete dessen Lupfer aus 15m, über den herauseilenden gegnerischen Torwart hinweg, an der der Latte. Final alles klar machte dann Tom Weber in der 90. Minute nach Freistoß von Julian Schmitz. Das Geschoss des Letztgenannten aus ca. 31,5m konnte der Gäste-Keeper nur abklatschen lassen, Tom Weber rauschte heran und vollendete schwierig, aber gekonnt seitlich aus 6m zum 3:1 Endstand. Die ersten vierzig Minuten gehörten einer bärenstarken Oberzissener Elf. Danach wendete sich das Blatt, das Seiler-Team änderte seine Einstellung und bestimmte das Geschehen. Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in welcher Dominik Schäfer, Julian Schmitz und Tom Weber herausragten, war der Sieg verdient.

 

SG Westum/Löhndorf spielte mit: Kevin Möhren, Martin Münch, Kevin Marienfeld, Andy Rothbrust, Carsten Ritterrath, Dominik Schäfer, Christopher Klein, Christian Morgenschweis, Christian Fuchs, Julian Schmitz, Pascal May, Marius Nechterchen, Tom Weber, Pascal Dahr.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, dem 26.11.2017 um 14:30 Uhr ist die SG WESTUM/LÖHNDORF in der Partie gegen SG Hocheifel/Leimbach in Löhndorf Gastgeber in einem weiteren Top-Spiel. Hocheifel ist ein Spitzenteam und steht zu Unrecht im Mittelfeld der Tabelle. Das Hinspiel ging denkbar knapp mit einem glücklichen 0:1 SG-Sieg zu Ende. Eine Anhäufung von Torchancen für die Gastmannschaft, wie im Hinspiel, gilt es zu vermeiden. Nur wenn dies gelingt und eigene Torchancen konsequent genutzt werden, sind evtl. Punkte möglich. Mannschaft, Trainer und die beiden Vereinsvorstände würden sich über eine erneute zahlreiche Zuschauerunterstützung riesig freuen.

Gerd Steffes Pressewart



© SV Westum · Gestaltung und Umsetzung: RS Computer, Sinzig · Impressum